Meppel - Ein schöner Ort mit Partylaune und ein neuer König

Heute fahren wir nur 15 KM weiter nach Meppel. Auch hier soll es einen Stellplatz im Yachthafen geben. Navi programmiert und hin. Puh..die Zufahrt wird eng. Wir sehen ein Schild mit 7 mtr. Längenbegrenzung - egal, die untertreiben doch immer.

Mit Heckbox und Radträger sind wir 8 mtr. lang und es wird eng, aber selbst mit 9 mtr. und einigem Rangieren würde es gehen.

Der Stellplatz liegt sehr ruhig am Ende einer Sackgasse im Yachthafen und man zahlt beim Hafenmeister lediglich eine Gebühr in Höhe von 3,75 € pro Person. Stromsäulen sind vorhanden (1,00 € / 2 KW), aber auch hier ist eine Säule noch gut "gefüttert" ;-).

Duschen sind vorhanden (50 Cent) und kostenfreie WC's gibt es auch.

Eine Ver- und Entsorgung ist natürlich ebenfalls in jedem Hafen vorhanden!

Der Ortskern ist in fußläufiger Entfernung, aber wir nehemen die Fahrräder, da wir die nähere Umgebung noch untersuchen möchten.

Da heute DER Tag in Holland gefeiert wird, Willem-Alexander wird heute das Zepter von Königin Beatrix übernehmen, sind die meisten Geschäfte in der Stadt zu. Bei allen anderen Betrieben (Handwerk und Co.) läuft heute nichts.

Überall finden wir Live Bands und Sänger und es herrscht eine ausgelassene Stimmung.

Joe Cocker bis Dire Straits: Dieser Sänger begeistert das Publikum!

Wir erkunden die ländliche Umgebung und entdecken einen Turm, den man erklimmen kann.

Die Gartendekoration ist natürlich orange!

Am späten Nachmittag sind wir wieder zurück am Stellplatz.

 

Klares Fazit:

Nur 160 KM von zu Hause entfernt, finden wir hier eine ganz tolle Landschaft, viele nette Menschen, außergewöhnliche Ortschaften und ein Radwegenetz, das seinesgleichen sucht.

Wir werden unser Nachbarland noch öfter besuchen und darüber berichten. Es bleibt zu hoffen, dass sich in diesem schönen Land die Verhältnisse für Wohnmobile weiterhin verbessern.

 

Bis bald mal wieder, bei unseren liebenswerten Nachbarn!