Ein paar Tage Sauerland - Wir bekommen ein neues Familienmitglied.

Jetzt ist schon wieder August und wir hatten zu Hause bis jetzt einen Megasommer, der bis auf wenige Unwetter (Starkregen und Gewitter) unschlagbar für die Region war. Der Süden von Deutschland war dieses Jahr nicht so begünstigt, aber wir Nordlichter können uns nicht erinnern, dass wir in den letzten 10 Jahren so ein tolles Sommerwetter hatten.

Freunde und treue Leser unserer Homepage wissen, dass uns unser treuer Begleiter Dustin (Westierüde) im letzten Oktober nach fast 17 Jahren eingeschlafen ist. Wir hatten eine tolle Zeit mit ihm und wir sind dankbar, dass wir einen so tollen und gehorsamen Freund hatten.

Wer einen Hund hat oder hatte, weiß, dass der Abschied sehr schwer fällt!

Im Grunde war für uns klar; Das tun wir uns nicht mehr an!

Irgendwann haben wir uns immer öfter gegenseitig "erwischt", wie wir im Internet nach Hunden geschaut haben.

Schnell war die Sache klar: Wir möchten wieder einen tierischen Begleiter, aber was für eine Rasse ist die richtige für uns?

 

Ein Bordercollie wäre toll, aber wir haben ja keine Schafherde und das mit dem Hühnerstall ist bei mir auch schon 40 Jahre her.

 

Nach langem Hin und Her haben wir uns für einen Australien Shepherd entschieden. Der muss nicht unbedingt mit einer Herde beschäftigt werden, aber benötigt viel Auslauf und beschäftigt sich gerne mit Denkaufgaben. Ist der für das Wohnmobil geeignet?

 

Es gibt ihn in einer "Mini" Ausführung, komische Bezeichnung, denn er ist mit einem Stockmaß von ca. 35 bis 45 cm bestimmt nicht "mini", aber immerhin ca. 10 cm kleiner als die "normale" Rasse.

Viel gelesen und erkundigt steht die Entscheidung fest und Edi braucht nicht lange, um im Internet die passenden Welpen zu entdecken. Die knuddeligen Kleinen sind genau zu unserer Urlaubswoche im August acht Wochen alt und wir haben uns in einen der "neun" Welpen verguckt!

Jetzt ist es soweit; Wir haben eine Woche Urlaub und möchten die kleine "Joy" an uns, zunächst für einige Tage in unserem Wohnmobil und anschließend bei uns daheim an ihre neue Umgebung gewöhnen!

Jetzt geht es, natürlich nach einem persönlichen Treffen im Juli, los und wir holen die kleine Joy zu uns!

08.08.2014 Ins Sauerland - Heute erst einmal bis zum Biggesee!

Pünktlich nach Büroschluß, starten wir gegen 12:15 Uhr Richtung Süden. Zunächst geht es ab Greven über die A1, dann biegen wir ohne nennenswerte Staus auf die A45 "Siegerlandlinie" ab, die wir bis nach Olpe folgen.

Hier kennen wir einen Stellplatz am Biggesee und dem Freizeitbad, an dem....

.... wir trotz der frühen Zeit, 14:30 Uhr, den letzen freien Stellplatz erwischen. Später gehen wir um das Freizeitbad zu einem Biergarten und lassen uns im Schatten der Sonnenschirme bei gut 25 Grad ein kühles Blondes schmecken.

Gegen Abend erkunden wir den Ort, bzw. den Marktplatz ...

... und ein Stück daneben einen tollen Biergarten beim Restaurant namens "Die Villa".

Der Name passt und wir finden es im Gartren urgemütlich.

Stellplatzinfo:

Stellplatz am Freibad: Seeweg, 57462 Olpe

Asphaltierter Parkstreifen am Ufer des Biggesees und am Freizeitbad.

Gebühren 5,00 € für 24 Std., Strom 2,00 € für 10 Std.

Entsorgung gratis, Dusche und Waschraum im Freizeitbad gratis,

Frischwasser 2,00 €

Ort und Einkauftsmöglichkeiten in 500 Meter Entfernung, Gastronomie am See 500 mtr. und im Ort 800 mtr.

Ibbenbüren - Olpe 178 KM

09.08.2014 Wir holen unseren Familiennachwuchs ab!

Der angekündigte Wetterwechsel kam heute Nacht. Es fing um Mitternacht an zu regnen und hörte erst gegen 10 Uhr in Morsbach auf, wo wir heute Joy abholen. Die Nacht war richtig ruhig. Beim Stellplatz in Olpe ist die Durchfahrt für Pkw nicht erlaubt und so ist es absolut still.

 

Natürlich können wir es nicht erwarten Joy ins Womo zu "verfrachten" aber wir trinken erst einmal mit Nici und Frank Kaffee und tauschen Erfahrungen und Tipps aus.

Wir haben ein sehr gutes Gefühl bei den Beiden und sind froh, das wir einen Hund aus einer liebevollen Hausaufzucht bekommen!

Joy ist die erste von neun Welpen, die von der Familie abgegeben wird und so fällt die Trennung natürlich schwer.

 

Wir fahren erst mal zum Biggesee bis nach Olpe zurück, wo wir beim einem Tierbedarfshandel ein Halsband kaufen. Da muss die kleine Dame sich erst mal daran gewöhnen!

 

Joy ist auf den ersten Kilometern ein wenig am jammern, aber das ist ja normal. Edi nimmt sie auf den Schoß und schon ist Ruhe.

 

Der Stellplatz in Attendorn an der Atta Höhle ist sicher gut, aber er ist nicht für uns geeignet, da wenig "Natur" geboten wird und die brauchen wir jetzt für Joy.

 

Der nächste geeignete Platz ist in Plettenberg/Bödinghausen bzw. am Freizeitbad AquaMagis-Resort, wo wir uns direkt wohlfühlen. Hier steht man an einer Wiese mit Grill- und Picknickmöglichkeiten völlig kostenlos und mitten in den Sauerländer Bergen. 

Wir gewöhnen Joy direkt an eine Leine, da sie zwar bei uns bleibt, aber von spielenden Kindern und anderen Hunden gerade angezogen und abgelenkt wird.  

 

Stellplatzinfo:

AquaMagis-Resort, Böddinghauser Feld 1, 58840 Plettenberg

Gebühren: keine, Entsorgung kostenfrei, Wasser 1 € / 110 Ltr.

Strom 50 ct / kwh, schöne Lage an einer Wiese mit Picknickgarnituren und Grillmöglichkeiten

Olpe - Morsbach - Plettenberg 115 KM

10.08.2014 Weiter bis nach Delecke am Möhnesee

Wir hatten uns auf eine weitgehend schlaflose erste Nacht mit Joy eingestellt, denn schließlich wurde sie gestern von ihrer Familie getrennt und hat bestimmt Heimweh.

Die "kleine Fee" hat uns bis kurz vor Mitternacht gut beschäftigt, aber dann ging es in die neue Schlafkiste. Eigentlich ein größerer Pappkarton, der mit Kissen und Decken ausgestattet eine geschützte Schlafmöglichkeit ergibt und einen Vorteil hat; Wenn Hunde sich erleichtern müssen, beschmutzen sie normalerweise nie ihr Nest. Also versuchen sie aus der Kiste zu kommen, was natürlich, zusammen mit dem Jammern und Lärm vom Kratzen die Folge hat, dass Frauchen und Herrchen wach werden. Das klappt auch: Gegen 4 Uhr werden wir vom Jammern und Kratzen wach und ich gehe mit Joy auf die Wiese, wo sie sich erleichtern kann. So können wir sogar in der ersten Nacht mit Joy, halbwegs gut bis fast 9 Uhr schlafen.

Der Stellplatz war total ruhig und ist wirklich zu empfehlen. Mit der großen Wiese ist er ideal zum Grillen, Chillen und "Gassigehen".

Heute wollen wir uns mit Freunden am Möhnesee treffen. Wir haben uns dafür den Wohnmobilstellplatz in Delecke ausgesucht, den wir nach 45 KM in einer guten Stunde quer durch das Sauerland erreichen. Das Lenkrad und die Bremsen des Womo's werden ziemlich beansprucht, denn es geht mit geschätzten 1000 Kurven und etlichen Höhenmetern ziemlich zur Sache. Wir haben ja Zeit und werden außerdem durch eine tolle Landschaft entschädigt.

Gegen 12 Uhr rollen wir dann auf den Platz und entscheiden uns für einen Stellplatz in der obersten Reihe, da wir nur hier Rasenboden statt grober schwarzer Schlacke vorfinden. Die Sicht ist ohnehin überall gut, da der Platz terrassenförmig angelegt ist.

Für uns gibt es dann erst einmal Frühstück und Joy genießt die zweite Portion Welpenfutter. Wir stellen fest: Sie hat einen gesunden Appetit!

Joy verschläft die meiste Zeit der Fahrt.

 

Am Ende in einer Sackgasse finden wir einen ruhigen Platz auf der Wiese....

 

.... wo Joy in Ruhe schlafen ....

 

.... und spielen kann!

Kurz vor 13:00 Uhr kommen unsere Freunde "Ingrid und Hermann" an und können neben uns einparken.

Deren ältere Westiedame interessiert sich nicht so sehr für unser Welpenmädchen, da die doch ziemlich verspielt ist. Natürlich vertragen sich die beiden trotzdem, denn "Abby" ist lieb und gut erzogen.

Wir setzen uns in die Sonne und gehen nachmittags ein Stück Richtung Ortszentrum; Das heißt, wir nicht so weit, da der Verkehr und die vielen Eindrücke für Joy noch sehr ungewohnt sind. Wir tragen die Kleine zum Stellplatz zürück, aber wenn wir uns in einer autofreien Zone befinden, klappt es mit der Zugleine von Dustin schon ziemlich gut.

Hier noch ein paar Fotos vom Stellplatz:

Sauberes Sanitärgebäude mit kostenlosen Duschen.

Viel Grün, immer einen Seeblick ....

.... und rechts vom Stellplatz eine große Liegewiese.

Stellplatzinfo:

Linkstr. 20, 59519 Möhnesee / Delecke

Gebühren: 12,00 € inkl. Strom, V+E und Duschen

Sehr saubere Sanitäranlagen, Sicht auf dem See von jedem Platz,

Liegewiese und Strandzugang, Gastronomie und Ortskern in 500 Meter Entfernung.

Plettenberg - Delecke/Möhnesee 45 KM

11.08.2014 Stellplatz in Delecke am Möhnesee

Es war angenehm kühl heute Nacht und wir konnten bis auf zwei Gassiunterbrechungen gut schlafen. Alles klappt wunderbar und Joy hat bis jetzt kein Geschäft  im Womo gemacht. Sie meldet sich rechtzeitig, da sie das Wohnmobil als ihr Körbchen ansieht. 

Joy kann die ältere Westiedamen einfach nicht in Ruhe lassen!

Heute wollen wir mit Joy eine kleine Radtour ausprobieren. Wir haben uns für die ersten Wochen ein Hundekorb mit "KlickFix" Halterung gekauft, was mit einem durchsichtigen Dach und herunterklappbaren Seitenteilen ausgestattet ist.

Joy findet das erst nicht so toll, aber nach ein paar Hundert Metern klappt es ganz gut. Nach ca. 2 Kilometern fängt sie dann aber doch an zu jammern und so drehe ich um und fahre zum Stellplatz zurück. Edi fährt mit Ingrid und Hermann noch bis nach Körbecke um einzukaufen.

"Ich mach ja schon viel mit, aber muss das denn jetzt sein?"

Nachmittags fahre ich mit Hermann zur Sperrmauer vom Möhnesee. Wir überqueren den See und fahren durch eine herrliche Natur und super ausgebauten Radwegen um den halben See bis zur großen Brücke, die uns wieder nach Delecke bringt.

Möhneseesprerrmauer

"Die Kleine nervt ... kann die mich nicht mal in Ruhe lassen!"

Bei einem Spaziergang über den Stellplatz sehen wir dieses interessante Gespann. Camping pur, oder "Back to the roots"!

So "entschleunigt" wird man erheblich mehr vom Sauerland sehen ;-).

Später wird es ziemlich windig und so lassen wir den Abend bei uns im Womo ausklingen.

12.08.2014 Letzter Stopp am Emssee in Warendorf

Wir fahren, nach dem wir die vorbildliche V+E besucht haben, nach Warendorf. Hier möchten wir mit unseren Freunden noch einen Tag verbringen, bevor es heim geht. Wir kennen von früheren Besuchen den Stellplatz am Emssee und so verabreden wir uns dort, da wir nicht gerne in "Kolonne" fahren und so jeder fahren kann, wie oder wann er möchte.

Wir ergänzen unterwegs noch unsere Vorräte, da wir heute abend Edi's "Ehrentag" feiern und den nicht mit Joy in einem Restaurant verbringen möchten. Also wird abends der Grill angeworfen.

Vorher erkunden wir, nachdem auch unsere Freunde angekommen sind, den schönen Ort.

 Es gibt auf dem Marktplatz schöne, alte Gebäude ....

.... gemütliche Gastronomie ....

.... und seeeehr leckeres Brunnenwasser!

Am späten Nachmittag zünden wir den Grill an und gehen zum gemütlichen Teil über. Die Markise müssen wir ausfahren, da es immer mal wieder tröpfelt, aber mit Jacken können wir noch lange draußen sitzen. Gegenüber letzter Woche ist es allerdings deutlich kühler geworden. Verabschiedet sich der Sommer so langsam?

Stellplatzinfo:

Stellplatz Bootshaus am Emssee, Sassenberger Str. 26, 48231 Warendorf

Gebührenfreier Platz für 14 Mobile auf dem Parkplatz am nördlichen Seeufer. Historische Altstadt in 500 Meter Entfernung. Einkaufsmöglichkeiten 300 Meter.

Strom 1,00 € /kWh, Wasser 1,00 € / 50 Ltr., Entsorgung kostenfrei

Delecke - Warendorf 71 KM

13.08.2014 Jetzt geht es schon wieder nach Hause

Da morgen die Arbeit doch schon wieder ruft, geht es nicht, wie ursprünglich geplant noch ein paar Tage an die Weser, sondern nach Hause.

Kein Problem, dann kann sich Joy an unser Zuhause gewöhnen und Edi kann sich viel Zeit für die Kleine nehmen.

Die Sonne scheint bereits heute morgen wieder und verspricht einen schönen Tag. Unsere Freunde bleiben noch hier und wir machen noch schnell ein Foto vom Stellplatz, bevor wir die letzten KM nach Hause angehen.

Zuhause angekommen stellen wir den bereits montierten Holzzaun auf, denn wir möchten natürlich nicht das Joy, wenn sie mal kurz unbeobachtet ist, Richtung Straße läuft.

Für den notwendigen Schatten wird gesorgt und eine faltbare Transportbox, die wir noch heute gekauft haben, sorgt für ein gemütliches Nest....

.... welches auch direkt für ein ausgebieges Schläfchen genutzt wird.

Warendorf - Ibbenbüren 49 KM

Das war es schon wieder mit dieser kurzen Reise, die natürlich nicht nur den Sinn hatte Joy abzuholen, sondern unseren Familienzuwachs an uns und an das Wohnmobil zu gewöhnen.

Das hat toll geklappt und jetzt müssen wir die Kleine an unser Heim und die örtlichen Gegebenheiten gewöhnen.

 

Wir hoffen, dass das Thema "Hund" in diesem Bericht nicht zu ausgiebig behandelt wurde, aber war halt der Grund dieser Tour!

 

Bis später mal, wenn es heißt: Mit dem Wohnmobil nach ....

 

Liebe Grüße,

Edi & Wolfgang