07.03.2014 Sonnen, Relaxen, Lesen und ein wenig Wandern

Der Tag beginnt und endet mit Sonne und angenehmer Wärme.

Naja, mittags setze ich mich unter die Markise in den Schatten;-).

Unsere netten Campingnachbarn aus Südtirol haben Olivenöle direkt vom Hersteller gekauft und lassen uns davon probieren.

NEIN, das ist KEIN Schnaps ;-), sondern wirklich Olivenöl! Wir bevorzugen die rechte, etwas dunkelere Variante von einem Olivenbauern ganz in der Nähe. Der Liter kostet zwar 12,00 €, aber das ist wirklich eine gute Qualität mit tollem Geschmack.

Am späten Nachmittag wandern wir noch einmal in den Hafen von Moniga del Garda.

06.03.2014 Fahrradtour Richtung Salo und ein schöner sonniger Tag.

Ein sonniger Tag mit ein wenig Wind ist ideal für eine Radtour und so starten wir gegen 10:00 Uhr mit den Rädern Richtung Norden.

Es gibt hier sogar einen ausgeschilderten Radweg von Desenzano nach Salo und er führt überwiegend durch die schöne Natur.....

.... und entlang von Olivenbäumen.

Im Hafen von Moniga genießen wir das In-Getränk in Italien, einen "Aperol-Spritz"...

.... bevor wir uns nach 30 Km Radtour wieder am Platz in die Sonne setzen.

Edi macht ein paar Detailaufnahmen auf dem Campingplatz ....

... die hier natürlich nicht fehlen dürfen.

Nachmittgas wandern wir Richtung Süden und genießen Sonne, Wasser und diese tolle Aussicht mit den schneebedeckten Gipfeln des Monte Baldo.

Auf dem Camingplatz angekommen ist der Wind fast weg.

Zeit für die Drohne und ein paar Luftaufnahmen.

Wegen der vielen, schönen Bäume und dem noch vorhandenen Wind muss ich vorsichtig sein und fliege lieber nicht so hoch.

05.03.2014 Mit den Fahrrädern nach Desenzano del Garda

Heute werden wir von der Sonne geweckt die ungetrübt vom Himmel scheint.

Wir wollen das gute Wetter nutzen, um zum größten Ort am Gardasee, nach Desenzano del Garda, zu fahren.

Also fahren wir heute die Strandpromenade nach rechts, Richtung Süden. An einer Bar genießen wir einen Kaffee bevor wir weiter fahren.

Die Promenade ist leider an einer Schiffswerft bald zu Ende und so müssen wir ein Stück an der Hauptstraße weiterfahren.

Desenzano del Garda macht auf den ersten Blick einen "netten" Eindruck, aber die Stadt haut uns nicht vom Hocker. Natürlich gibt es schöne Gassen und Piazza's, die wir besichtigen, wir haben aber schon schönere Orte am Gardasee besucht.


Nach der 20 KM langen Radtour genießen wir die Sonne auf "unserer" Terrasse ....

... und bruzzeln unser Abendessen.

04.03.2014 Campingplatz La Ca, Padenghe del Garda

Wie angekündigt ist es heute bewölkt , aber trocken. Wir gehen erst einmal zum nahen Simply Supermarkt, der ein ziemlich gutes bzw. breites Angebot hat.

Als wir wieder auf dem Campingplatz angekommen sind, setzen wir uns auf die Campingstühle, aber dafür ist es ohne Jacke eigentlich zu kalt.

Die Fahrräder lassen wir heute auf dem Heckträger und wandern wieder zum nahen Hafen nach Moniga. Hier gibt es erst mal einen leckeren Cappuccino im beheizten Vorzelt einer Bar.

Edi kann es natürlich nicht lassen ....

.... und füttert einen Spatz mit Chipskrümmel.

Wenn man genau hinschaut sieht man an vielen Kleinigkeiten, dass die Campingplatzbetreiber einen "grünen Daumen" haben, denn wir haben selten einen Platz mit sovielen Pflanzkübeln und schön angelegten Beeten gesehen.

Unter diesem Link kann man sich ein Video vom Campingplatz anschauen:

Da wir per E-Mail und im Gästebuch gefragt wurden, wo für Reservierungen die besten Plätze sind, haben wir die Stellplatzkarte abgebildet und die Plätze eingekreist, die 1. sonnig, 2. Sat Empfang und 3. einen Seeblick haben.

03.03.2014 Campingplatz La Ca, Padenghe del Garda

Wir werden, entgegen dem Wetterbericht, von der Sonne geweckt und schnallen die Fahrräder vom Heckträger. Wir haben die Wahl, rechts oder links auf der schönen Strandpromenade findet man jeweils in ca. 2 Kilometern einen Ort.

Wir entscheiden uns für die linke Richtung und sind kurze Zeit später in Moniga del Garda.

Im Hafen angekommen, müssen wir uns in den Ort hochquälen; Naja, wir nicht,.... die Akkus geben alles ;-)) und so kommen wir ohne Herzklopfen im Ort an.

Wir sehen die alte Burgmauer, die den ursprünglichen Ort umfaßt und setzen uns auf dem Piazza bei einer Kaffeebar in die Sonne....

.... und genießen einen sehr guten Cappuccino.

Auf dem weiteren Weg gibt es immer wieder Vitamine, denn wir sind ja "im Land wo die Zitronen blühen".

Zurück auf dem Campingplatz holen wir Tisch und Stühle raus und genießen den ganzen Nachmittag die Sonne und den tollen Ausblick.

Edi hat sich mit der Anordung der Zahlen zu meinem Ehrentag definitiv vertan, oder? ;-(

Wir drehen die Zahlen um, dann passt es ;-)

Mist, jetzt gibt es angesichts des "hohen" Alters statt Bier und Wein nur noch gesunde Ernährung ;-(((((.

Vielleicht setze ich mich einfach mal durch ;-))). Jaaaa, das mach ich!!

02.03.2014 Erst Regen - dann etwas Sonne, Campingplatz "La Ca" in Padenghe sur Garda

Heute Nacht hat es durchgängig geregnet. Nachts ist das ja egal und auch ein bißchen gemütlich. Gegen 10:00 Uhr fahren "Treitler's" vom Platz: Wir wünschen Euch eine gute Reise!

Wir bleiben auch nicht mehr lange. Kurz beim Lidl alle Vorräte aufgefüllt, geht es  entlang der Westküste vom Gardasee weiter bis nach Padenghe. Hier gibt es einen Campingplatz, der seit gestern geöffnet hat.

Er akzeptiert die ASCI CampingCard, das ist eine Karte mit der man sich in der Nebensaison günstig einbuchen kann. Hier zahlen wir 14,00 € inkl. Allem. Selbst sehr schnelles Internet ist inklusive!

Der Regen hört, wie angekündigt, auf und so richten wir uns erst einmal auf dem Platz ein.

Wir dürfen uns einen Platz aussuchen und entscheiden uns für einen Eckplatz, der erstens lang genug für unser Fahrzeug ist und zweitens eine Art Balkon hat.

Der Campingplatz ist terrassenförmig angelegt .....

.... und so hat man eine tollen Blick auf den See.

Die Poollandschaft ist absolut "superlativ" mit einem gigantischen Blick auf den See. Da wir aber keine Neoprenanzüge dabei haben, verzichten wir auf ein Bad im kühlen Nass :-).

Wir wandern nach Moniga del Garda und schauen uns den Yachthafen an. Die Sonne kommt immer mehr raus und so setzen wir uns an der Hafenbar mit einem Glas Vino Rosso in die Sonne.

Zurück am Campingplatz genießen wir draußen die Sonne und anschließend den tollen Blick auf den Gardasee.

Campingplatzinfo:

Camping La Ca ****, 25080 Padenghe sul Garda, Via della Colombia 6a

Sehr gepflegter Campingplatz, terassenförmig angelegt mit tollen Blick auf den Gardasee. ACSI CampingCard Preis 14:00 €, sehr schnelles Wifi

Beleuchtete Strandpromenade, je ca. 2 KM nach Moniga del Garda oder Padenghe sul Garda. TOP Sicht auf den Gardasee, Poolanlage mit atemberaubender Sicht.

Peschiera - Sirmione - Padenghe 27 KM


Größere Kartenansicht

01.03.2014 Ein weiterer Tag in Peschiera del Garda und ein überraschender Besuch

Heute ist es bewölkt, aber das war auch im Wetterbericht so angekündigt. Da es noch trocken und einigermaßen warm ist, gehen wir zum Fährhafen und dem Ortskern. Natürlich trinken wir in "unserer" Kaffebar einen leckeren Cappuccino, bevor wir weiter in Richtung Yachthafen gehen.

Auf den höheren Berggipfeln sieht man auch hier noch Schnee. OK, wir sind ja auch nicht soweit von den Alpen entfernt :-).

Eigentlich könnte die "Il Pasha" doch gut unser Beiboot werden; Aber das kaufen wir lieber nicht, denn erstens bin ich doch kein "Pascha", und zweitens hat unser Womo sicher "etwas" Probleme das Teil über den Brenner zu ziehen. Da geht der Dieselverbrauch von gut 10 Ltr, bestimmt auf 35 Ltr. hoch und das können wir uns angesichts der Dieselpreise in Italien (>1,60 €) nicht wirklich leisten. Schade!!

Dieses "Schwergewicht" sucht auch noch einen neuen Eigner. Bevorzugt werden Personen, die eine Ausbildung als Maler, Elektriker, Schlosser und Zauberer durchlaufen haben.

Oder vielleicht Verwerter...das geht auch ;-).

 

Als wir nachmittags wieder am Platz ankommen, fängt es an leicht zu regnen.

Die nächsten Tage werden laut Wetterbericht durchwachsen sein, aber ab Mitte kommender Woche soll es richtig sonnig und warm werden.

Anna und Peter Treitler sind auf dem Rückweg von Spanien und haben per E-Mail zu uns Kontakt aufgenommen. Sie möchten uns hier heute treffen, was uns sehr freut, da wir die beiden nur von ihrer Hompage "www.treitler.tv" und von gelegentlichen E-Mail's kennen.

Gegen 17:00 Uhr treffen sie hier ein und wir haben uns natürlich viel zu erzählen. Wir genießen ein Getränk bei uns im Womo und stellen fest, das die "Chemie" stimmt!

Liebe Anna, lieber Peter, schön, dass wir Euch kennenlernen durften.

Wir wünschen Euch noch eine knitterfreie weitere Reise!

Schade, dass ihr morgen weiter Richtung Heimat fahrt, wir hätten sicher noch ein paar schöne Tage mit Euch verbracht!