05.03.2015 Nach einer stürmischen Nacht geht es weiter südlich vom Gardasee nach Monzambo

Gut das wir die Sat-Schüssel abends runtergefahren haben! Es wird richtig stürmisch in der Nacht. Morgens sehen wir, dass die Wellen heftig gegen das Ufer klatschen und meterweit spritzen. Hier haben wir sauberes Süßwasser. Am Meer hätten wir eine ziemliche Salzkruste auf dem Womo.

Für uns geht es heute weiter nach Monzambano. Nur etwa 10 KM vom südlichen Gardasseufer kennen wir einen vorbildlichen Wohnmobilstellplatz, den wir bei schönstem Sonnenschein anfahren.

Der Platz liegt relativ windgeschützt und so merken wir nicht mehr viel vom Wind der gegen Nachmittag ohnehin nachläßt. Wir gehen in den nahen Ort und ein Stück entlang des Flusses Mincio, der den natürlichen Ablauf des Gardasees bildet.

Abends genießen wir eine hervorragende Pizza in der Pizzeria "Il Giglio".

Man kann hier ab 19 Uhr wohl eine der besten Pizzen Italiens essen.

Der Preis überzeugt zudem: 4 Pizzen mit 1 Ltr. Vino und Wasser schlagen mit noch nicht einmal 45 € zu Buche.

Wieder einmal ein Top Preis-Leistungs-Verhältnis!

Stellplatzinfo:

Camperisti di Monzambano, Via del Alpini, I-46040 Monzambano

Stellplatz für 130 Mobile auf eingezäuntem Gelände in ruhiger und schöner Umgebung nahe dem Fluss Mincio.

Gebühren: 13 € (12 € mit ADAC Karte) incl. V+E, Dusche, Strom, Grillplätze und Picknik-Garnituren. Oberer Stellplatz auf Schotter, weiter unten an einem gepflegten See auf Wiesengelände. Beleuchtet und videoüberwacht.

Zur Altstadt mit dem Dom und einer privaten Burganlage gelangt man in

ca. 300 Meter Fußweg. Der Standort ist idealer Ausgangspunkt für Radtouren durch das Tal des Mincio.

Sirmione - Monzambano 26 KM

06.03.2015 Ein paar Kilometer weiter durch das Tal des Mincio nach Borghetto

Wir werden morgens durch Enten- oder Gänsegeschnatter geweckt, sonst war es absolut ruhig. Nach dem Frühstück fahren wir ein paar KM am Mincio entlang bis nach Borghetto. Keine 30 Minuten später parken wir auf den gepflegten Stellplatz ein und gehen kurze Zeit später über die Visconti Brücke zu einem der schönsten Orte Italiens.

Die Atmosphäre dieses kleinen Örtchens begeistert uns immer wieder. Es gibt neben den zahlreichen Cafes und Restaurants etliche Mühlen und Wasserräder die noch heute größtenteils in Betrieb sind.

Die berühmte Brücke "Ponte Visconteo" wurde um 1400 von einem reichen Mann der Visconti Familie als Bollwerk und Damm gebaut um der Stadt Mantova das Wasser zu entziehen, indem es umgeleitet werden sollte.

Dazu kam es nicht mehr, da der ehrgeizige Herr der Viscontifamilie vor der Fertigstellung verstarb. Die Stadtväter von Mantova waren über das Ableben sicher nicht enttäuscht!

 

Nachdem wir den schönen Ort besichtigt haben, wandern wir noch zur Scaliegerburg auf der nahen Hügelkette hoch, von wo wir eine tolle Aussicht auf Borghetto und Valeggio sul Minicio haben.

Stellplatzinfo:

Area Attrezzata per Camper, Valeggio sul Minicio, I-37067 Monte Borghetto

Stellplatz für 60 Mobile auf einem begrünten und parzellierten Areal mit Picknick Garnituren und Grillkaminen. Ruhige Lage mit toller Sicht auf die Viscontibrücke und Borghetto.

Gebühren: 10 € incl.WLAN, WC-Entsorgung kostenfrei, Frischwasser und Grauwasserentsorgung 2 €, Strom 2 € / 24 Std. Super sauberes Sanitärgebäude mit Duschen, Toiletten und Geschirrwaschbecken.

Heiße und kalte Getränke, sowie Snacks an Automaten erhältlich. 300 Meter Fußweg zur historischen Altstadt, 100 Meter zur berühmten Visconti Brücke.

07.03.2015 Zurück an den Gardasee nach Lazise

Nach unserem Abstecher im Tal des Minicio fahren wir heute wieder zum Gardasee. Unser Ziel ist Lazise, welches wir nach kurzer Fahrt bereits nach 30 Minuten erreichen. Nachdem wir gefrüfstückt haben, gehen wir in den schönen Ort und genießen in einer der zahlreichen Cafes die Sonne.

Stellplatzinfo:

Wiesengeände am Rande eines Großparkplatzes neben der Hauptstraße, der "Via Gardesana" in I-37017 Lazise. Leicht abschüssiges Gelände direkt neben der Altstadt.

Gebühren: 15 € nur für das Parken, keine V+E, kein Strom, idealer Standort für einen Besuch von Lazise. Die bekannte und berühmte Altstadt mit vielen Restaurants und Geschäften erreicht man in 5 Minuten Fußweg, moderner Lidl Markt in 10 Minuten Entfernung. Straßenlärm ist hörbar, aber nicht sehr störend, da sich der Parkplatz in einer um gut 2 Meter erhöhten Position zur Straße befindet. Das Läuten der Kirchenglocke könnte stören.

Borghetto - Lazise 33 KM

08.03.2015 Ein paar Kilometer nördlich nach Garda

Unerwartet ruhig war es heute Nacht und so starten wir ausgeruht zum nächsten Stellplatz zwischen Bardolino und Garda. Unterwegs bevölkern hunderte Radrennfahrer die Straßen und so ist der anvesierte Stellplatz rappelvoll. Keine Chance mit zwei Mobilen einen Platz zu finden. Offensichtlich ist hier die Basisstation für viele Radrennbesatzungen. Also fahren wir weiter nach Garda auf den uns bekannten Parkplatz hinter dem Busbahnhof. Hier haben wir Glück, denn wir erwischen die letzten zwei Wohnmobilstellplätze.

Heute ist Sonntag und die Sonne scheint, so dass wir den Anschein haben, dass halb Italien heute an den Gardasee will. Mittags ist der Parkplatz rappelvoll. Hier hätte auch kein Fiat 500 mehr einen Platz.

Unser heutiges Wanderziel ist die Halbinsel San Viglio. Hier waren wir vor einigen Jahren und es ist uns in guter Erinnerung geblieben. Die flachen Buchten haben es Joy angetan, denn sie springt immer wieder ins kalte  Wasser. Daran haben wir angesichts der kühlen Wassertemperaturen keine Lust und so müssen wir kurz vorm Ziel umkehren. Der Wasserspiegel des Gardasees ist so hoch, dass der Weg für mehrere hundert Meter teilweise knietief überflutet ist.

Zurück in Garda genießen wir an einer Strandbar am nördlichen Hafenbecken ein paar Drinks in der Sonne. So könnte es bleiben!

Nach dem Abendessen flanieren wir durch den schönen Ort und lassen den Abend bei TV und Vino im Wohnmobil ausklingen.

Stellplatzinfo:

Parcheggio Centro, Via Colombo, I-37016 Garda

Stellplatz für 20 Mobile auf asphaltierten Untergrund am Rande eines Großparkplatzes in zentraler Lage hinter dem Busbahnhof.

Gebühren: 17 € inkl. V+E, WC, kein Strom.

Altstadt mit vielen Geschäften und Restaurants in 5 Minuten Entfernung. Tagsüber durch Parkverkehr je nach Wochentag etwas unruhig, Nachts sehr ruhig! Der Stellplatz ist auf für "Dickschiffe" und Fahrzeuge mit Anhänger geeignet, da die Stellflächen sehr lang sind. Im unteren Bereich ca. 15 Meter.

Lazise - Garda 12 KM

09.03.2015 Bardolino - Stellplatz Serenella

Heute fahren wir ein paar Kilometer zurück zum Stellplatz Serenella, der zwischen Bardolino und Garda liegt und heute haben wir Glück, denn der Stellplatz ist recht leer. Wir parken in zweiter Reihe am Seeufer und der Promenade und holen die Fahrräder vom Heckträger.

Heute ist der erste Test für Joy um am Fahrrad zu laufen. In ihrem Alter

(gute 9 Monate) können wir für wenige Kilometer in einer langsamen Geschwindigkeit anfangen sie an den Springer zu gewöhnen. Das ist ein Gestell am Rad mit Feder und Leine um einen sicheren Halt zu bieten.

Die ersten paar hundert Meter klappen nicht so toll, denn sie fängt an zu jammern und will sich immer vom Rad entfernen. Also geht es zunächst in den Anhänger. Das kennt sie und hat damit kein Problem. Zwischendurch lassen wir sie frei neben dem Rad laufen und dann versuchen wir es erneut.

Mit Erfolg! Sie gewöhnt sich schnell an die Leinenführung und läuft sehr gut neben dem Rad. Die Geschwindigkeit passen wir auf 10 km/h an um sie langsam daran zu gewöhnen.Toll, das klappt schon einmal gut!

Es geht immer am See entlang und wir testen den neuen Rad- und Fußweg zwischen Bardolino und Lazise. Früher musste man an der Hauptstraße entlang fahren, aber jetzt geht es direkt am Seeufer vorbei an Villen und Campingplätzen. Auf dem Rückweg machen wir einen Halt an einer Bar, die sich auf einer Landzunge nördlich von Bardolino befindet. Wir genießen mit unseren Freunden einen Vino Rosso und bekommen etliche kostenfreie Snacks dazu serviert.

Die Etappe zum Stellplatz darf Joy wieder in ihrem Anhänger genießen, denn wir wollen es ja nicht übertreiben. Das war wieder ein schöner, sonniger Tag, den wir am Seeufer in der Sonne ausklingen lassen.

Stellplatzinfo:

Platz für ca. 40 Mobile am nördlichen Ortsende von Bardolino auf einem schräg abfallenden Parkplatz direkt dem dem Seeufer neben dem Campingplatz Serenella. Ein paar Keile reichen hier nicht um einigermaßen gerade zu stehen. Direkt eben dem Stellplatz befindet sich einer sehr gute Pizzeria. Für Radfahrer ist dieser Platz ideal, da auf der geteerten Promenade Fahrräder erlaubt sind und man in wenigen Minuten in Garda oder Bardolino ist, aber auch "per Pedes" ist diese Strecke gut zu bewältigen.

Gebühren: von März bis Oktober 15,00 € am Parkscheinautomat inkl. V+E, kein Strom. Im Winter kostenfrei. Bardolino und Garda in ca. 3 KM Entfernung. Für Fahrzeuge über 8 Meter wird es sehr schwierig da man sehr wenig Rangierraum hat und die Parkfläche einfach zu schräg steht.

Wir nutzen hier zwei Paar Ausgleichskeile oder die Bordsteinkante mit einem Paar Keilen. 

Garda - Stellplatz Serenella, Bardolino 3 KM

10.03.2015 An die nördliche Seespitze nach Riva del Garda

Das nördliche Seeufer lassen wir meistens aus. Warum eigentlich?

Klar, das Wetter ist im Süden des Sees im allgemeinen besser, denn im Norden stauen sich oft Wolken an den hohen Bergen und es regnet auch öfter. Die Kulisse ist aber hier schöner! Bei tollem Wetter ist die Landschaft mit den hohen Bergen im Hintergrund und den schönen Orten Torbole und Garda einfach toll. Hier ist es allerdings auch erheblich windiger, was viele Surfer anzieht, die hier richtig Gas geben können. Aber ohne Schwimm- bzw. Auftriebsweste geht es nicht, denn die starken Winde, die zweimal am Tag über den See peitschen, haben es in sich und fordern regelmäßig Todesopfer.

Wir parken auf dem Stellplatz hinter der Gendamarie und untersuchen den schönen Park am Seeufer, der sich bis Riva del Garda's Innenstadt ausdehnt.

Auf einer Cafeterasse genießen wir einen Drink und gehen durch die alten Gassen des bekannten Ortes. Wir entdecken auf einer kleinen Piazza einen Fischmarktstand und decken uns mit leckeren Köstlichkeiten ein, die wir mit frischem Baquette am Stellplatz genießen.

Anschließend untersuchen wir den nahen Yachthafen und setzen uns an einer Landspitze an eine Picknikgarnitur, lassen uns von der Sonne wärmen und genießen den tollen Blick auf den nördlichen See. Wenn das Wetter passt, ist es bei der grandiosen Bergkulisse am Nordufer einfach nur schön!

Stellplatzinfo:

Stellplatz am Hafen, Via Brione, 38066 Riva del Garda

Reservierter Platz für 40 Wohnmobile in der Nähe des Yachthafen "San Nicolo" hinter dem Polizeigebäude. Eben, geteert bzw. mit Rasengittersteinen befestigt. Hafen und Strandpark in 100 Meter, Innenstadt von Riva in 1,5 KM Entfernung. Sportplatz, Picknickgarnituren, Bar und Kiosk direkt am Platz

Gebühren: 12,00 € / 24 Std., maximaler Aufenthalt 48 Stunden, Duschen, Toiletten und V+E inkl. Ganzjährig nutzbar. Kein Strom! Parkscheinautomat und Zufahrtsschranke. Nach 48 Stunden kostet der Platz 5,00 € je Std.!!

Wer also länger bleiben möchte, der fährt kurz runter und zieht sich dann ein neues Tickit ;-)

Bardolino - Riva del Garda 47 KM