Heimreise über Hindelang (Allgäu) und Frizlar (Hessen)

Nach einem kurzen Marktbesuch in Lazise fahren wir über die Brennerautobahn durch das Etschtal bis kurz vor Bozen.

 

Südlich davon befindet sich der Kalterer See. Vielen wird der Name vom  gleichnamigen Wein bekannt sein.

 

Blick auf den See von der Altenburg. Hier kann man auch mit dem Womo hochfahren und die Aussicht genießen.

Unten, direkt am See gibt es auch einen Stellplatz. Der ist aber ohne schöne Sicht und bei Regen steht man knöcheltief im Matsch, wie wir im Herbst 2011 gesehen haben. Nein Danke!

 

Wir fahren weiter. Zuerst noch wenige Kilometer auf der Brennerautobahn bis Bozen Süd, dann auf der kostenfreien Autostrada bis hinter Meran. Früher benötigten wir oft 1-2 Stunden für die stark befahrene Strecke auf Landstrassen und durch viele Orte. Heute sind wir in 20 Minuten in Meran.

Von hier aus führt die mittlerweile gut ausgebaute Strasse durch das Vinschgauer Obsttal über den Reschenpass und weiter nach Landeck und Imst. Ein Stück weiter beginnt dann bei Nassereith der Fernpass Richtung Reute (Tirol).

Unmittelbar am Grenztunnel zwischen Reute (A) und Füssen (D) befindet sich eine Raststätte, an der wir immer unseren Kraftstofftank randvoll füllen, denn hinter dem Tunnel sind wir im teuren Deutschland und zahlen 15 bis 20 Cent mehr pro Liter Diesel.

Wir übernachten heute Nacht an dieser Raststätte, den der Tag war lang genug!

15.03.2007: Nach einer relativ ruhigen Nacht, die Hauptstrasse ist nur 50 Meter entfernt, geht es wenige Kilometer bis nach Bad Hindelang im Allgäu weiter. Nach einer guten Stunde Fahrt parken wir auf dem dortigen Wohnmobilparkplatz beim Wiesengrund ein.

Es zwar sonnig, aber deutlich kälter als am Gardasee.  Statt 25° ist es hier nur gute 12° Grad kalt.

Wir machen hier immer gerne einen Zwischenstopp und genießen bei der "weiß-blauen Stunde" das eine oder andere "König Ludwig Dunkel"

(0,3 ltr. 1,80 € oder 0,5 ltr. 1,80 € - kein Scherz!) und die gute Küche.

Natürlich besichtigen wir den schönen Ortskern. Den kenne ich schon seit meiner Kindheit und es gibt immer wieder etwas Neues zu endecken.

 

16.03.2007: Es nützt nichts, wir müssen nach Hause. Ab auf die A7 Richtung Ulm - Würzburg - Fulda, um kurz vor Kassel von der Autobahn abzufahren. Wir waren schon öfter in Fritzlar. Hier gibt es den Parkplatz "Am grauen Turm" der auch für Wohnmobile zugelassen ist. Er liegt direkt an der schönen Altstadt.

Rolandsbrunnen in Fritzlar

17.03.2007: Nach einem Frühstück fahren wir die letzten 250 Kilometer über Bielefeld nach Hause und parken das Wohnmobil mittags zu Hause ein.

 

6839 KM und vier Wochen Urlaub liegen hinter uns. Was haben wir alles gesehen!

Wir hatten ein Hauch von Sommer auf Sizilien und wissen jetzt, wo die Rentner überwintern.


Sizilien, wir sehen uns bestimmt wieder!!