Unsere erste größere Tour mit dem neuen Wohnwagengespann - Es geht zu unserem geliebten Gardasee!

Ein paar kleinere Touren mit dem neuen Gespann (s. Bericht auf "Aktuelles!) haben wir in diesem Sommer unternommen.

Wir waren ein paar Tage im Wangerland (Hooksiel) und im Sauerland. Wir haben erst einmal alles in Ruhe getestet.

Mehr ging aus beruflichen und familiären Gründen leider nicht!

 

Begeistert waren wir von der Alde Warmwasserheizung die mit Strom (1000/2000/ oder 3000 Watt) arbeitet und den Rest der benötigten Energie aus der Gasflasche holt. Insbesondere der warme Fußboden ist schon toll.

Der Platz im WoWa ist natürlich auch gut, da das Fahrerhaus wegfällt.

Auf der Fahrt hat man natürlich den Nachteil, dass man nicht mal eben nach hinten zum Kaffeekochen oder Brötchen schmieren gehen kann.

Der reine Fahrbetrieb ist aber sehr entspannt, da das Gespann mit dem  Tiguan 2 und den vielen Assistenzsystemen sehr bequem zu fahren ist.

 

Einmal die Geschwindigkeit auf z.B. 100 km/h eingestellt hält er automatisch den Abstand und die Fahrspur. Selbst Stop and Go ist mit dem automatischen Getriebe entspannt und völlig autonom.

 

Wir wollen aber nicht vergessen und dürfen auch nicht unterschlagen, dass sich ein Womo bei starken Seitenwind besser verhält. Hier kann es mit dem Wowa dann schon zum "Aufschaukeln" kommen. Durch die Antischlingerkupplung und die elektronische Unterstützung ist das aber bis jetzt nebensächlich.

Allerdings graut es uns schon vor dem berüchtigten Tramontana im Süden von Frankreich und in Spanien. Dann werden wir sehen, wie sich ein 2to Wowa am Haken verhält.

Jetzt geht es aber erst einmal zum Gardasee! Wir haben ab dem 23.09.2017 unsere große Lieblingsparzelle auf dem Campingplatz "LaCa" zwischen Padenghe und Moniga del Garda am Westufer gebucht und freuen uns auf tolles Wetter (hoffentlich!) und schöne Touren mit dem Pkw. Denn das ist klar der Vorteil eines Gespanns!

Weiter geht es auf der nächsten Seite: