Ausgeruht und nachdem wir alle Tanks entleert bzw. mit Trinkwasser gefüllt haben, machen wir uns auf dem Weg zum Festland. Wir überqueren die Brücke und halten uns südlich, obwohl wir uns langsam mit dem Gedanken vertraut machen müssen, wieder Richtung Heimat zu fahren, denn wir haben nur noch eine Woche Zeit. Wir müssen am 03.10. wieder zu Hause sein und möchten ja wieder in kleinen Etappen fahren.

Aber ein Stückchen Süden geht noch. Wir fahren durch riesige Pinienwälder, vorbei an endlosen Stränden und erreichen um 15:00 Uhr "La Palmyre". Hier gibt es gleich zwei Stellplätze nahe am Strand und wir entscheiden uns für den Südlichen, denn er befindet sich, nur durch einen schmalen Dünenstreifen getrennt, direkt am Meer und liegt näher am Ortszentrum.

Die Gebühr in Höhe von 6,00 € wird mittels Parkscheinautomat erhoben, aber die Franzosen ziehen alle kein Tickit. Ein Franzose erklärt uns, das man eigentlich bis zum 30.09. hier zahlen müsste, aber seit zwei Wochen keine Kontrollen mehr stattfinden würden. Ok, dann eben nicht ;-)

Wir schwingen uns auf die Fahrräder und erkunden die Gegend.

Abendlicher Jet Ski Spaß