Anreise über den Wesertunnel zur Elbfähre Wischhausen nach Glückstadt.

Gegen 10:30 Uhr am Freitag starten wir Richtung Norden.

 

Zunächst geht es über die A1 bis zum Dreieck Alhorner Heide, dann bis kurz hinter Oldenburg über die A29.

Die Huntetalbrücke wird noch überquert; Dann geht es runter von der Bahn Richtung Wesertunnel.

Bei Bremerhafen wird dann darin die Weser unterquert, nur noch ein Stück Autobahn Richtung Cuxhafen und dann nach Wischhausen.

 

Man bringt die Elbfähre meistens nur mit Glückstadt in Verbindung, aber auf der südlichen Seite liegt "Wischhafen". Kurz vorher biegen wir zur Beschilderung "Elbfähre" ab und sehen ein Fahrzeug der Fährgesellschaft mit dem Hinweis "Wartezeit 1,5 Stunden". Na toll!

Es hat ja echt gut geklappt mit der Anreise, aber 90 Minuten um bis zur Elbfähre zu kommen: Da bleibt uns nichts anderes überig, denn der nächste Weg ohne Fähre wäre der Elbtunnel in Hamburg. Der Umweg ist zu weit und der Stau vor dem Tunnel ist mittlerweile auch schon 10 KM lang!

 

Also ist Stop & Go angesagt und nach 80 Minuten und um 15:30 Uhr sehen wir sie dann endlich: Kommen wir noch mit? Wir kommen!

Es ist erstaunlich, wieviel Lkw und Pkw auf diesen recht kleinen Fähren passen!

Für das Wohnmobil mit 2 Personen wird 17,50 € kassiert.

Vom Schiff aus sehen wir den Wohnmobilstellplatz von Glückstadt, der direkt am Elbufer und dem Hafen angelegt ist.

Wir sehen auch: Da sind nur noch "zwei" Plätze frei!

Also runter von der Fähre und hoffen, dass gleich noch ein Platz für uns frei ist!

Oh je; In der Gegenrichtung staut sich der Verkehr auch in einer langen Warteschlange ;-(.

Die kommen mit 90 Minuten nicht hin!

Glück gehabt! Wir erwischen einer der beiden letzten Stellplätze und holen die Campingmöbel raus.

Erst einmal ausruhen, um dann später "per Pedes" die Innenstadt zu besichtigen.