Ein Tag in der Lagune - Teil 2 - Burano

Wir sind gegen 16:00 Uhr am Womo zurück, gehen mit Dustin "Gassi", der brav im Womo geschlafen hat, und geben ihm seine wohlverdiente Futterration.

 

Das Ticket ist noch bis 22:00 Uhr gültig......sollen wir noch etwas besichtigen?

Unsere Füße sagen "Nein", aber wir möchten noch eine weitere Insel in der Lagune besichtigen!

Aufs Fahrrad geschwungen sind wir kurz vor 17:00 Uhr wieder im Fährhafen um dann mit dem Schiff nach "Burano" zu fahren.


Die Fähre braucht nur eine halbe Stunde bis Burano und die Fahrt lohnt sich.

Hier stehen keine pompösen Paläste, die haben wir heute auch genug gesehen, sondern kleine, höchstens zweistöckige Häuser. Jedes in einer anderen Farbe und es scheint, als wenn jeder seinen Nachbarn in Farbintensivität übertreffen möchte.

Die kleine Insel beherbergt rund 5.000 Einwohner.

Die Insel ist außerdem berühmt für die Stickereien, die überall angeboten werden.

Gegen Ende der Besichtigung der schönen Insel sehen wir bereits den Mond aufgehen.

Als wir mit der Fähre nach Punta Sabbione zurückfahren wird es immer dunkler aber der Blick in die Fahrerkabine beruhigt. Der Kapitän hat einen großen Monitor, auf dem selbst die kleinsten Dinge zu sehen sind.

Am Festland angekommen ist es stockfinster und "saukalt". Wir radeln zum Wohnmobil und heizen erst einmal ordentlich ein.