Sonne tanken und ebenso viel Ruhe

Wir fahren rund 60 km weiter nach Buoxwiller. Da die Sonne ungetrübt vom Himmel scheint, fahren wir den dortigen "Geheimtipp" des Womo Reiseführers an:

Quer durch den Ort und kurz vorm Ortsende ein steiles Sträßchen den Berg hoch. (Rue de Bastberg) Oben angekommen darf man sich beim Verbotsschild noch einige hundert Meter weiter auf einem langen Grünstreifen einen Platz aussuchen. Die Aussicht ist zu allen Seiten hervorragend und man steht wunderbar einsam in der Natur. Das Herz eines Grillfans schlägt hier höher, denn man darf sich hemmungslos auf die Campingmöbel lümmeln und die Grillkohle anzünden.

Es kommt leichte Schleierbewölkung auf, aber es ist richtig schön warm.

Ein kurzer Testflug mit der Drone und ein Luftbild mehr in der Sammlung.

Sie fliegt erstaunlich ruhig und hat den Crasch gestern anscheinend halbwegs gut überstanden. Hoffentlich bleibt das so!!

Die Sträßchen auf dem Bild sind nur für landwirtschaftliche Zwecke und mehr wie ein Traktor und einen Pickup haben wir nicht zu sehen bekommen.

Mit Blinklicht und gemütlichem Sessel ;-)

Unter dem Wohnmobil ist es angenehm kühl!

Auf dem Weg zum Bastberg kommt man an diesem, angeblich, ältesten Baum im Elsass vorbei.......

...... und an dieser schönen bunten Wiese.

Dieser "Goethe" war doch schon wieder vor uns hier ;-/

Vom Gipfelkreuz hat man einen Blick auf die nahen Vogesen.

Zurück an den Womo's fahren wir diese ein paar Meter zur anderen Seite des Feldweges, denn wir wollen den Grill anzünden und die Abendsonne genießen.

Das machen wir ...... bis die Sonne untergeht.