Immer am Rhein nordwärts - Wunderschöne Landschaften und volle Stellplätze

Wir hätten am wunderschönen Stellplatz im Weingut bleiben sollen. Es ist Samstag und morgen ist Pfingsten. Wir sind doch keine Anfänger! Dumm gelaufen!

Wir werden uns noch lange über diesen Fehler ärgern, denn es ist natürlich überall hoffnungslos überfüllt.

Die Bundesstrasse 9 führt meistens direkt am Rhein entlang und so sehen wir wohl den schönsten Teil des Rheins. Vorbei an der Loreley und atemberaubenden Hügeln mit Schlössern und Burgen. Der Rhein fließt hier mit unglaublicher Geschwindigkeit und durch die verschiedenen Strömungen ist hier der schwierigste und gefährlichste Teil für die Schifffahrt.

Wir fahren verschiedene Stellplätze an. So landen wir auf einen schönen Womo Stellplatz in Bingen; Hier würden wir gerne bleiben, aber der Platzwart zuckt nur mit den Schultern und meint "Es ist halt Pfingsten". Ja, das wissen wir;-(

 

Also wieder weiter Richtung Norden. Ich kürze mal ab; Alle schönen Plätze waren natürlich besetzt und so landen wir wieder an unserem Ausgangspunkt dieser Urlaubsreise, in Andernach.

Auch hier ist alles belegt, aber man kann auf dem angrenzenden öffentlichen Bus Parkplatz parken.  Nicht so schön, aber man bekommt immerhin einen Platz.

 

Ich parke das Womo ein und richte mich auf den Aufenthalt ein, nur Edi gibt noch nicht auf: Sie untersucht die erste Reihe am Rhein und es fährt doch tatsächlich ein holländischer Kollege weg.

Also schnell per Handy Info weitergegeben und schon parke ich auf dem Stellplatz ein. Glück gehabt; Neben unserer "Terrasse" befindet sich kein anderes Wohnmobil, sondern eine schöne Lorbeerhecke;-)).

Wir haben nicht zu viele KM heute gefahren, aber aufgrund der doch vierstündigen Fahrt, brauche ich erst einmal ein wenig Ruhe.

 

Anschließend erkunden wir die Rheinpromenade.

Man sieht hier im Sommer fast immer einige Flusskreuzfahrtschiffe, die hier anlegen.