04.09.2015 Anreise zum Rhein

Wir starten heute um 10 Uhr, nachdem ich die wichtigsten Dinge im Büro erledigt, bzw. geklärt habe.

Unser heutiges Ziel ist der Stellplatz in Andernach am Rhein. Wir erreichen mit viel Verkehr und einem Stau an der Leverkusener Autobahnbrücke (seit 3 Jahren wegen Brückenbauarbeiten gesperrt für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 to.... also auch für uns) gegen14 Uhr Andernach. Der Stellplatz ist so was von proppe voll, das wir es vorziehen weiter zu fahren. Nichts gegen "Kuschelstellplätze", aber das geht geht gar nicht.

Also fahren wir weiter Richtung Süden und sehen bei Bingen ein Wohnmobilstellplatzschild. Das untersuchen wir und landen auf einen top-gepflegten Platz in den Weinbergen einen Volltreffer! Viel Platz und tolle Aussicht auf die Weinberge versprechen eine sehr ruhige Nacht.

Nachdem wir uns auf einen Stellplatz am Rand der Weinreben eingerichtet haben, geht unsere Wanderung in die Weinberge, wo Joy natürlich richtig Spaß hat.

Übrigens: Wenn man hier mit dem Fahrrad unterwegs ist, gibt es regelmäßig Luft und Werkzeuge für mögliche Notfälle. Sehr vorbildlich!!!

100 Meter vom Stellplatz entfernt gibt es einen schönen Grillplatz...

...und direkt daneben kann man die Kalorien direkt wieder verbrennen, was Joy auch sofort macht. Man sieht's: schlanke Taille!

Stellplatzinfo:

Metzis Panoramablick, Sporkenheimer Weg, 55437 Ockenheim

Ebener und geschotterter Stellplatz für 30 Mobile inmitten der Weinberge. Empfangsgebäude mit Obst- und Weinverkauf, Bücherei, Waschmaschine und Trockner, großzügige ebenerdige Duschen Brötchenservice

Gebühren: 8,00 € inkl. V+E (TOP), Strom: 2,00 €, viel Ruhe: kostenfrei

Ort mit Gaststätten in 300 Meter Entfernung, keine Einkaufsmöglichkeit!!

Ibbenbüren - Ockenheim 383 KM

05.09.2015 Neustadt an der Weinstraße

Irgenwann in Nacht tröpfelt es ein wenig, aber als wir gegen 9 Uhr die Verdunkelungsrollos öffnen, erwartet uns die Sonne!

Wir fahren weiter Richtung Süden. Erst an den Rhein nach Oppenheim, häßlicher Stellplatz, und dann weiter an die deutsche Weinstraße. Gegen 13 Uhr landen wir in Neustadt an der Weinstraße und erwischen den letzten freien Stellplatz!

Wir kaufen im Aldi Süd, der direkt neben dem Platz liegt, die notwendigsten Dinge ein. Keine Getränke, denn die gibt es pfandfrei in Frankreich, wo wir morgen hinfahren möchten.

Dann gehen wir in den schönen Ort, der eine tolle Altstadt vorweisen kann. Das Brauhaus neben dem Stellplatz, welches wir vor einigen Jahren bereits besucht haben, gibt es leider nicht mehr. Ein häßlicher Bauzaun sperrt das Gelände weiträumig ab. Schade, denn da war es sehr urig und lecker!

Stellplatzinfo:

Wohnmobilstellplatz an der Martin-Luther-Kirche

Martin-Luther-Straße, 67433 Neustadt an der Weinstraße

Stellplatz für 40 Wohnmobile auf einem ebenen gepflasterten bzw. geteerten Gelände. Ein paar Bäume spenden Schatten, aber die meisten Plätze sind schattenlos. Eine Bäckerei ist direkt gegenüber, Aldi, Netto und Lidl neben dem Stellplatz, Alt- und Neustadt in 15 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Gebühren: 4,00 € / 24 Std. inkl. Entsorgung, Wasser 1,00 €/80 Ltr. ,
Strom 1,00 € / kWh

 

Ockersheim -Umweg über Oppenhein - Neustadt 144 KM

06.09.2015 Ins elsässische Wissembourg (F)

Nachdem wir uns den Stellplatztipp einer Wohnmobilbesatzung in Speyer angeschaut haben (Info's siehe unten!), fahren wir wie geplant, ins Elsass und erreichen eine knappe Stunde später die Grenze zu Frankreich und damit auch den schönen Ort Wissembourg. Hier waren wir vor einigen Jahren und haben sowohl den Stellplatz, als auch die schöne Stadt, in guter Erinnerung.

Wissembourg hat ca. 7.000 Einwohner und eine sehr sehenswerte Altstadt, die wir nach einem 15 minütigem Fußweg vom Stellplatz aus erreichen. Man kann den Weg nicht verfehlen, da es immer am kleinen Flüßchen "Lauter" entlang geht. In der Altstadt sieht man die gotische Kirche St. Peter und St. Paul, die nach dem Münster in Straßbourg die zweitgrößte Kirche im Elsass ist. Es wird, zumindestens am heutigen Sonntag überwiegend Deutsch gesprochen, was angesicht der nahen Grenze ja auch kein Wunder ist.

 

Am späten Nachmittag zünden wir am Stellplatz unseren Lotusgrill an und bereiten unser Abendessen zu. Dazu gibt einen Schluck elsässischen Wein und wir genießen einen sehr ruhigen Abend an der Lauter.

Stellplatzinfo Speyer:

Der Stellplatz am Technik Museum liegt am "Neuen Rheinhafen"

Gebühren 22,00 € inkl. V+E, Duschen und WC, Stadtzentrum ca. 25 Min.

Der Stellplatz Rheininsel liegt an der Ecke "Stockholmer Str." und "Am neuen Rheinhafen", dann in die Sackgasse am Rheinufer.

Gebühren: kostenfrei, keine V+E, direkt an den Rheinwiesen mit Badebuchten ( Vorsicht Strömung!!), bei tollem Wetter unschlagbar!

Eventuelle Lärmbelästigung am Wochenende und bei schönem Wetter durch Badegäste und Jugendliche.

Stellplatzinfo Wissembuorg (Elsass):

Rue de la Walk gegenüber dem Schwimmbad, direkt neben der Lauter

Gebühren: kostenfrei, keine V+E, ruhig gelegen, Spielplatz, Bänke, Wanderwege. Das historische Stadtzentrum mit vielen Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten erreicht man entlang der Lauter in ca. 10 Minuten.

Neustadt a.d. Weinstraße - Speyer - Wissembuorg 101 KM

07.09.2015 Das touristische Obernai (F)

Die Nacht auf dem Stellplatz an der Lauter, war, entgegen dem Namen, herrlich leise. Da wir bei unserem diesjährigen Elsassbesuch auch neue Städte kenenlernen möchten, entscheiden wir uns heute den Ort Obernai anzufahren. Die Stellplatzempfehlung der ProMobil App finden wir nicht so toll. Sehr eng, sehr laut und in einer unschönen Umgebung. OK, es werden zur Zeit nebenan ein paar Festzelte und andere Stände abgebaut, was dem ganzen nicht zuträglich ist.

Wir schauen uns noch den örtlichen Campingplatz an und entscheiden uns für die weitere Stellplatzalternative (s.unten) am Ende eines stadtnahen Parkplatzes.

Dann gehen wir in ca. 15 Minuten zu Fuß in die schöne Altstadt von Obernai, die mit ihren ca. 10.000 Einwohnern zu den größeren Ortschaften im Elsass zählt. Das Wetter meint es gut mit uns, denn ein Sonne-Wolken Mix mit Temperaturen von knapp 25 Grad sind ideal für die Besichtigung eines der schönsten Orte im Elsass. 

Stellplatzinfo:

Parkplatz F-67210 Obernai, Rue de l´Altau

Der hintere Teil des stadtnahen Parkplatzes ist für Reisemobile reserviert.

Gebühren: kostenlos, WC am Platz, keine V+E, die V+E des nahen Campingplatzes "Le vallon de l´Ehn" an der Rue de Berlin kann für 2,00 € genutzt werden. Fußweg ins Stadtzentrum mit vielen Restaurants und Geschäften, 15 Minuten.

Wissembourg - Obernai 121 KM

08.09.2015 Von Obernai nach Bergheim und weiter nach Kaysersberg

Als nächstes Ziel haben wir uns heute Bergheim ausgesucht. Der kleine Weinort liegt an der Weinstraße und so kommen wir ohnehin daran vorbei. Wir parken unser Womo auf dem Parkplatz am nördlichen Stadttor auf dem man auch übernachten könnte.

Nachdem wir Bergheim ausgiebig besichtigt haben, es dauert nur eine Stunde, beschließen wir den Tag, der immer sonniger wird, in Kaysersberg zu verbringen. Hier soll es einen schönen Stellplatz mit V+E geben, den wir jetzt erst einmal anfahren.

Dort angekommen sind wir positiv überrascht von der Lage und der Ausstattung des Stellplatzes. Kein Wunder, dass dieser Platz einer der beliebtesten im Elsass ist. Über einen kurzen Fußweg erreichen wir in knapp 10 Minuten die wirklich schöne Altstadt und staunen nicht schlecht über die gut erhaltenen oder gut restaurierte Fachwerkhäuser.

Stellplatzinfo Bergheim:

Rue des Remparts Nord, F-68750 Bergheim, Gebühren: keine, Toilette, Wasser am Brunnen, Mülleimer, kein Strom.

Gaststätten, Geschäfte, Wander- und Radwege in unmittelbarer Nähe.

Tagsüber eventuell laut durch Parkplatzsucher

 

Stellplatzinfo Kaysersberg:

Rue du College, F-68240 Kaysersberg, Gebühren: 8,00 € inkl. V+E, kein Strom. Der Parkscheinautomat nimmt nur Münzen!

Großzüge bemessener Stellplatz für ca. 80 Mobile auf meist ebenen Untergrund aus Schotter oder Asphalt, beleuchtet, wenig Schatten, WC-Häuschen, Fußweg zum historischen Zentrum mit vielen Restaurants und Geschäften in 10 Minuten.

Obernai - Bergheim - Kaysersberg 62 KM

09.09.2015 Thann am südlichen Ende der elässischen Weinstraße

Wir nutzen bei der Abfahrt vom Stellplatz in Kaysersberg natürlich die gut ausgestattete V+E und fahren heute noch ein Stück auf der Weinstraße in Richtung Süden. In Thann endet diese offiziell und auf dem Weg dorthin merkt man auch, dass die Weinrebenfelder immer weniger werden. Als wir in Thann ankommen, wundern wir uns über den vielen Verkehr. Das ist für eine Stadt mit knapp 8.000 Einwohner eigentlich unüblich. So finden wir auch den offiziellen Stellplatz, der sich am Rand eines zentrumsnahen Parkplatzes befindet, rappelvoll vor. Auf den offiziellen Wohnmobilparkflächen ist alles mit Pkw vollgeparkt, obwohl eine Halteverbotsschild mit einem eindeutigen Abschleppzeichen das Falschparken verhindern soll. Die Polizei geht des Öfteren über den Parkplatz und interessiert sich für die Falschparker überhaupt nicht, was offensichtlich bekannt ist. Wir warten in zweiter Reihe ab und haben bald Glück, denn zwei Wohnmobile verlassen den Platz, so dass wir direkt den ersten Platz am Rand bekommen. Hinter uns ist ein Grünstreifen und direkt dahinter fließt die Thur.

Als wir ins nahe Zentrum gehen, wissen wir schnell, warum es so voll ist: Hier befindet sich heute eine ganztägiger Herbstmarkt der sich durch die komplette Innenstadt zieht. Wir schlendern durch die schönen Gassen und kommen auch am gotischen Münster "Saint-Thiébaut" vorbei. Die Kirche wurde in fast 200 Jahren ab dem Jahr 1350 erbaut und der Turm ist ein wenig kleiner als der vom Freiburger Münster und schmaler als der vom Münster in Straßburg, aber sie gilt als die Schönste von allen.

Über dem Ort thront eine Burg, bzw. die Reste davon. Während ich mich an ein wenig Büroarbeit mache, wandert Edi mit Joy zur "Engelsburg" und benötigt eine halbe Stunde Gehzeit. Von oben hat man eine tolle Sicht auf die Stadt und die Umgebung.

Abends gehen wir noch einmal in den Ort, essen noch ein Kleinigkeit und schlendern ein Stück entlang der Weinreben.

Stellplatzinfo:

Wohnmobilstellplatz Ortszentrum, Rue Anatole Jacquot, F-68800 Thann

Gebührenfreier Stellplatz für ca. 12 Mobile am Rande eines Großparkplatzes am Ufer der Thur. Nichts für Dickschiffe (über 8 Meter!) und nicht Samstags von 05:30 Uhr bis 14 Uhr wegen dem Wochenmarkt!

Ausstattung: WC, Mülleimer, zentrumnahe Lage, Nachts ruhig.

 

Falls es hier so voll ist gibt es am Parking du Centre, Rue des Martyrs, Platz für > 100 Mobile in der Nähe zum Bahnhof. Hier ist auch die offizielle V+E des Ortes Thann. Der Platz ist aber unschön und ziemlich laut! Ebenfalls Gebührenfrei!

Kaysersberg - Thann 74 KM

10.09.2015 Abschied vom Elass - ab in den Breisgau ... nach Burkheim

Von Thann geht es ein kurzes Stück über gut ausgebaute Landstrassen Richtung Colmar um kurze Zeit später über den Rhein zu rollen, der hier die Grenze zwischen Frankreich und Deutschland bildet. Der erste Ort auf deutschem Boden ist Breisach. Da wir wissen, dass es im ca. 12 KM entfernten Burkheim keine Entsorgungsstation gibt, fahren wir kurz auf den Stellplatz in Breisach und lassen die Flüssigkeiten, die wir nicht mehr benötigen, an der V+E ab. Das Entsorgen ist kostenfrei und für 10 Minuten Wasser tanken zahlen wir 1,00 €.

Dannach geht es weiter in den schönen Weinort Burkheim. Hier kennen wir einen Stellplatz am Ortsrand und direkt neben den Weinrebenfeldern mit toller Aussicht, den wir in den letzten Jahren immer anfahren, wenn wir in dieser Gegend sind. Ein wenig schwer zu finden und man traut sich kaum das enge und sehr steile Sträßchen hochzufahren. Wenn hier Gegenverkehr kommt, kann man nur hoffen, dass es sich um einen Pkw handelt. Womo's haben keine Chance aneinander vorbei zu kommen. Einer muss rückwärts hoch, oder runter. Aber bitte mit Einweiser!!

Wer hier Angst hat, schickt seinen Partner mit dem zweiten Handy oder Funkgerät zu Fuß vor. Dann sind die letzten 250 Meter zum Parkplatz kein Problem!

Wir stellen uns erst einmal in die zweite Reihe, da unser "Lieblingsplatz" von einem Traktor mit zwei Anhängern und prall gefüllten Traubenbehältern belegt ist. Den läßt der Weinbauer bestimmt nicht voll beladen hier stehen. So ist es auch; Nach der Mittagspause bringt er seine wertvolle süße Fracht zur nahen Winzergenossenschaft und wir rücken vor. Ein Auffahrkeil vorne rechts reicht uns, dann stehen wir eben und mit perfekter Sicht auf die Weinberge, den schönen Ort und der Burgruine.

 

Blick vom Womo auf die Weinreben und die Schlossruine.

Die Weinreben haben ein sattes Grün und ....

.... und warten prallgefüllt auf die Weinlese.

Wir wandern die Weinberge rauf und kommen bald zu einer Schutzhütte mit tollem Blick auf Burkheim und den Kaiserstuhl.

Weiter geht es durch die Weinberge und irgendwann ....

.... kommen wir an eine Wasserstelle mit frischem Quellwasser. Man kann es trinken, oder direkt ein kühles Vollbad nehmen ;-)

Später besuchen wir noch kurz den historischen Ort, der wie immer zum gemütlichen Verweilen in den Cafes und Restaurants lockt.

Am nächsten Tag wandern wir zum Burkheimer Badesee. Den erreicht man vom Stellplatz aus in einer halben Stunde.

Hier gibt es Natur pur und der kristallklare See lädt zum Baden ein. Es gibt große Liegewiesen und keine Kleiderordnung. Der Eintritt ist kostenfrei!

Auf dem Rückweg ist die Schlossruine von weitem zu sehen. Links daneben sieht man den Stellplatz in den Weinbergen.

 

Wir bleiben bis zum 13.09.2015 in Burkheim und genießen die Ruhe und das schöne Wetter. Hier hat man Zeit zum Lesen und Ausspannen.

Man kann von hier aus hervorragend Wandern und Radfahren. Die gemütlichen Lokale laden zum Einkehren ein und man kann in der Weingenossenschaft den "Traubensaft" probieren und natürlich auch

kaufen.

Stellplatzinfo:

Parkplatz an der Altstadt, Bundlergasse, 79235 Burkheim am Kaiserstuhl

Zufahrt: Von der Hauptstraße kommend steht man irgendwann vor dem Stadttor. Unmittelbar davor geht es rechts eine schmale Straße den Berg hoch. Oben angekommen hält man sich links und landet nach wenigen Metern auf einen Parkplatz. Die rechte Hälfte ohne Parkstreifen ist für Wohnmobile perfekt.

Gebühren: keine Austattung, Wasser gibt es an einem Brunnen neben der Picknikgarnitur aus Stein, Mülleimer am Platz, öffentliches WC im Ort, keine Entsorgung, kein Strom, toller Blick auf die Stadt mit der Schlossruine, die Weinberge und die Rheinebene Richtung Süden, absolut ruhig!

Historischer Ortskern mit Lokalen und einem kleinen "Tante Emma" Laden in  250 Meter Entfernung.

Dies ist seit einigen Jahren unser Lieblingsstellplatz im Breisgau!