09.12.2013 Atlantik, wir kommen - Arcachon

Wir stehen heute früher auf, so dass wir bereits um 09:15 Uhr vom Platz rollen. Über gut ausgebaute Land- und Nationalstraßen, sowie kostenfreien Autobahnen geht es weiter. Bei einer E'Leclerc Tankstelle füllen wir für 1,31 € / Liter unseren Dieseltank und können endlich unsere lila Clairgasflasche tauschen. 12 KG für 25,00 € finden wir ok!

Es ist wie gestern nachmittag fast wolkenlos, aber der Schein trügt! In schattigen Ecken hat sich teilweise Eisglätte gebildet, also ist Vorsicht geboten, denn ....

.... heute morgen hatten wir nur -3,5°C.

Gegen 17:00 Uhr sind wir dann in Arcachon angekommen und stellen uns auf einen kostenfreien Stellplatz. Mehr dazu unten!

Morgen wollen wir einen Orange Laden aufsuchen um endlich das zweite Problem zu lösen. Endweder ist die Simkarte defekt, oder die bereits enthaltenen 500 MB sind doch nicht geladen worden.

Egal, wir haben noch eine Aufladung für 2 GB, die wir dann aktivieren lassen. Dann ist unser Internetproblem bis Spanien hoffentlich gelöst ;-)).

In Spanien werden wir dann versuchen eine Karte vom Carrefour Supermarkt zu bekommen und zu aktivieren. Wir werden berichten.

 

Die Wanderdüne von Pilat, die größte in Europa, steht morgen auch auf dem Programm.

Austern, seltene Vögel und tolle, farbenfrohe Häuser sieht man hier. Das "Becken" von Arcachon ist mit 150 m² einer der gößten in Frankreich und die nahe gelegen Düne von Pilat ist natürlich auch rekordverdächtig!

Stellplatzinfo:

Boulevard Mestrezat D650, 33120 Arcachon

Gebühren: keine, V+E gratis (inkl. Wasser), kein Strom


Größere Kartenansicht

Vailly-Sur-Sauldre nach Arcachon 522 KM

08.12.2013 Vailly-sur-Sauldre

Ruhig war's im Yachthafen. Wir schlafen bis 09:00 Uhr, nutzen die kostenfreien Duschen und rollen um 10:00 Uhr zur V+E. Dann geht es über Land- und Nationalstrassen Richtung Süd-Westen.

Noch sind die Straßen feucht ...

... aber nach einer Stunde Fahrt ist der Himmel fast wolkenlos!

Stellplatzinfo: Vailly-sur-Sauldre, Rue du Pont

Gebühren: im Winter - keine, April bis Oktober 3,50 €

Strom: 2,75 €, Dusche 0,80 €, Picknickgarnituren, ruhige Lage am Ufer des Saudre


Größere Kartenansicht

Pont-a-Mousson nach Vailly-sur-Sauldre 341 KM

07.12.2013 Pont-a-Mousson - Frankreich

Es regnet immer wieder in der Nacht, aber sonst war es richtig ruhig. Wir schlafen erst mal aus und fahren erst gegen 10:00 Uhr zur V+E und dann Richtung Luxenburg.

Da wir mit halber Tankfüllung zu Hause gestartet sind, wird es knapp bis zu den "billigen" Tankstellen in Wasserbillig. Es heißt doch immer "Geiz ist geil!". Ist es auch, aber wir müssen doch für 10,00 € auf der Autobahnraststätte nachtanken.

Die "Armen" kennen das wohl schon; Jeder tankt hier nur soviel, dass er sich bis nach Luxenburg schleppt ;-).

Kein Wunder ....

... bei diesen Preisen macht tanken Spaß!

Okay, die Eins vor dem Komma wäre auch eigentlich über ;-)).

Zwei Dinge wollen wir in Frankreich heute erledigen:

1. Unsere lila Gasflasche bei einer E'Leclerc Supermarkttankstelle tauschen.

.... das klappt nicht, da bei den Tankstellen ausgerechnet diese Gasflaschen nicht vorrätig sind!

2. Wollen wir in einem Orange Telefonshop eine Internet Simkarte kaufen. 20,00 € für zwei Gigabyte und einen Monat Gültigkeit.

.... das klappt; Wir haben eine, aber ... die funktioniert nicht. "Keine Simkarte eingelegt!"

Also, Montag wollen und müssen wir diese Probleme lösen!

Nach diesen vergeblichen Versuchen haben wir ziemlich viel Zeit "verplempert". Egal, wir sind ja nicht auf der Flucht!

Ein Stückchen fahren wir noch weiter. Aus dem letzten Jahr kennen wir den vorbildlichen Stellplatz in Pont-a-Mousson. Er liegt direkt im Yachthafen am Moselufer und zum schönen Ortskern müssen wir nur eine Brücke überqueren.

Hier parken wir ein, melden uns an und gehen anschließend in den Ort. Hier findet heute ein Nikolausumzug statt. Der wird, wie bei einem Karnevalsumzug, in einem geschmückten Wagen transportiert.

Zum Vergrößern bitte anklicken!

Stellplatzinfo:

Pont-à-Mousson - Port de Plaisance

Gebühren 8,00 € inkl. V+E, Duschen und Strom (10A)

Picknickbänke am Moselufer, Gebühr ist beim Hafenmeister zu entrichten.


Größere Kartenansicht

Ahrweiler - Pont-a-Mousson 280 KM

06.12.2013 Auf geht's in den Süden

Wir haben Glück gehabt! Das Sturmtief "Xaver" ist außer ein paar Windböen spurlos an uns vorbei gezogen. Das Wetter ist allerdings echt grausig: Schnee- und Graupelschauer, Regen und Temperaturen knapp über den Gefrierpunkt machen uns die Entscheidung in den Süden zu fahren einfach.

Pünktlich nach Büroschluss können wir mittags um 12:00 Uhr den Zündschlüssel drehen. Wir durchqueren das Ruhrgebiet mit Sonne, Regen und Schnee. Teilweise ist die Autobahn ein wenig glatt und wir haben ziemlich viel Verkehr.

Kurz vor Bonn dämmert es bereits. Das geplante Ziel Trier müssen wir nicht erreichen und so entscheiden wir uns kurzfristig für Bad Neuenahr-Ahrweiler. Hier gibt es einen Stellplatz im Ortsteil "Ahrweiler" den wir anfahren. Wir haben Glück, denn hier ist eigentlich alles reserviert und nur weil ein Platz wegen dem schlechten Wetter abgesagt wurde, können wir auf dem schön angelegten Stellplatz eine Lücke nutzen.

Nach dem wir uns auf dem Platz eingerichtet haben, ziehen wir uns "wetterfest" an und besuchen die schöne Altstadt und den Weihnachtsmarkt.

Jetzt verstehen wir, warum die anderen Stellplatznutzer hier das Wochenende verbringen.

Das Wetter könnte allerdings trockener oder ein paar Grad kälter sein damit der Schneeregen in Schnee übergeht.

Stellplatzinfo:

Stellplatz am Ahrtor, Kalvarienbergstr. 1, 53474 Ahrweiler

Gebühren 7,50 € inkl. V+E und Top Dusch- und Sanitärhaus,

Strom 2,50 € / 24 Std.

Der Platz liegt direkt an der Ahr und zur historischen Altstadt muss man nur eine Brücke überqueren.


Größere Kartenansicht

Ibbenbüren - Bad Neuenahr/Ahrweiler 259 KM