27.12.2014 Ein Stück Penon de Ifach und ein Nachmittag mit Tapas auf dem Stellplatz

Heute wollen wir wir bis zum Gipfeltunnel des Hausberges "Penon de Ifach" gehen. Wir schaffen das nicht, da wir uns 1. falsch angezogen haben, denn es weht ein mäßiger Wind und diese Bergseite liegt jetzt im Schatten. Wir hätten uns etwas mit Langarm aussuchen sollen und 2. haben wir uns die Besteigung schneller vorgestellt! Klar man kann sich beeilen und ist in einer halben Stunde oben, aber .... das ist viel zu schade!! Man sollte sich für diesen herrlichen Naturpark ein paar Stunden Zeit nehmen!

Da wir ab 13:30 Uhr zu Tapas auf dem Stellplatz eingeladen sind, schaffen wir das natürlich nicht bzw. wollen es nicht schaffen und werden es bald nachholen.

Nach wenigen Höhenmetern erreichen wir den Eingang zum Park.

Bereits ein paar Hundert Meter höher wird die Aussicht echt grandios!

Hier werden wir uns mal etliche Stunden Zeit nehmen ...

... denn die Aussicht ist richtig gut!

Als wir gegen 13:30 Uhr zurück am Stellplatz sind, warten die Tapas auf uns.

Es gibt alle Getränke für 1 Euro: Wein, Kaffee, Bier.

Die Tapas kosten pauschal 1,50 € und es gibt Fisch oder gegrillte Schweineschulter in Baquette und vieles mehr.

Es sind einige Gäste vom Stellplatz Odissea da und die finden die Aktion auch richtig gut und sind natürlich herzlich eingeladen. Die tolle Bar mit dem Treffpunkt kommt echt gut an!

Alle dürfen gerne hier die Bar mit den günstigen Preisen benutzen.

Es gibt hier Bier, Wein, Kaffee oder alkoholfreie Getränke für einen Euro.

Dies war heute ein Test, die Bar ist natürlich immer geöffnet, und wenn es gut angenommen wird, gibt es die Tapas Aktion regelmäßig!

28.12.2014 Markt in Albir, ein spanisches Gericht,  viel Wind und ein bißchen Regen in Spanien

Wir merken den Wind schon in der Nacht und lassen vorsichtshalber die Sat-Schüssel in die Park-Position fahren, damit die nicht beschädigt wird.

Sonst verspricht der Tag wieder sehr sonnig zu werden.

Durch den Wind fühlt sich das aber dann leider wie 15 Grad an. Das nennt man dann wohl "stöhnen mit hohem Niveau" ;-).

Heute ist in Albir Markt und der ist uns in guter Erinnerung geblieben. Also, Twizy von der Steckdose abkoppeln und los geht es.

Der Twizy wird von kräftigem Seitenwind durchgeschüttelt, aber die Fahrt verläuft völlig problemlos. Das kennen wir von unseren Motorrädern anders.

Auf dem Markt in Albir weht ebenfalls eine steife Brise und so werden die "Klamotten" richtig gut durchgelüftet ;-)

Wir machen noch an der Promenade von Altea einen kurzen Stopp ....

.... und sehen diese vorbildliche Fahrradverleihstation.

 

Zurück am Stellplatz haben wir heute ein Date mit der Mutter von Carlos:

Sie hat heute für uns Bacalao? gekocht. Eine Art Stockfischeintopf und wir waren ziemlich skeptisch, aber es hat super geschmeckt! Kompliment und Danke dafür! Diese spanische Spezialität hätten wir wohl sonst nie kennengelernt!

Danach brauchen wir erst einmal einen Verdauungsspaziergang und gehen an den Strand. Wir schauen allerdings immer Richtung Westen, denn es nähert sich eine ziemlich dunkle Wolkenfront.

Noch spielen diese älteren Herrschaften mit ihren stählernen Kugeln...

... und noch wandern barbusige Frauen, ähm... barfüßige Touristen in den Wellen am Strand.

Dann kommt die Wolkenfront mit Regen im Gepäck.

 

Nur kurz und wir sitzen die Angelegenheit bei einem Vino Blanco in einer Strandbar aus.

Unsere Freunde Bärbel und Harald eilen zum Womo, da sie die Dachluke noch geöffnet hatten.

 

Für ein paar Minuten könnten wir uns auch an der Nordsee befinden, aber dann kam die Sonne wieder raus und es kehrten spanische Verhältnisse ein.

Naja, halbwegs, denn es war mit dem Wind schon ganz schön frisch heute!

Mehr wie 15 Grad im Schatten waren heute leider nicht drin ;-((.

29.12.2014 Kalter Wind, ein wenig Regen, aber auch wieder Sonne

Heute morgen drehen wir uns noch ein, zweimal im warmen Bett um, denn es weht ein ziemlich kalter Wind. Erstmal die Heizung anstellen, damit das Womo auf gemütliche 20 Grad aufgewärmt wird.

Als ich gegen 11 Uhr mit dem Twizy zum Lidl fahre, spüre ich den kalten Wind. Aber was sollen wir stöhnen, wir haben den 29.12. und dafür ist es wirklich akzeptabel.

Mittags kommt dann die Sonne immer öfter raus und da wir auf einen windgeschützten Stellplatz stehen, können wir uns schon wieder in die Sonne setzen

Nachmitags geht es dann noch einmal an den Strand. Man kann eine warme Jacke anhaben, aber es ist meist sonnig.

In der Sonne sieht es doch schon wieder echt gut aus!

Auf der Strandpromenade treffen wir Meli und Wolfgang und dann ist Joy natürlich nicht mehr zu halten!

Mütze und Schal kann man im Wind heute gut tragen und gegen 18:00 Uhr sehen wir dieses Thermometer ....

.... mit einer Temperatur, die wir lange nicht mehr gesehen haben.

Ok, in Deutschland wären viele sicher gut zufrieden, wenn nach Sonnenuntergang diese Zahl auf dem Thermometer stehen würde;-).

Die Luft ist heute so klar, dass man mit vollem Zoom die Krater auf dem Mond sehen kann.

Hier noch ein paar Impressionen zum anklicken:

30.12.2014 Viel Sonne, leckere Paela und Grillspieße auf den Stellplatz

Heute können wir wieder in der Sonne frühstücken, denn der Tag beginnt und endet mit einem makellosen Himmel.

Wir fahren mit dem Twizy in die Tiefgarage vom Solymar Supermarkt und gehen an den dortigen Strand der für Hunde sehr geeignet ist.

Heute sind wir und natürlich auch alle Gäste zu Paella, Grillspießen und günstigen Getränken eingeladen.

Das ist eine voller Erfolg und wir werden mit Livemusik, gutem Essen und tollen Getränken verwöhnt.

Zum  Vergrößern bitte anklicken!

31.12.2014 Silvester und ein unglaublich sonniger Tag in Calpe

Heute ist der letzte Tag im Jahr. Unglaublich, denn wir können draußen frühstücken und in der Sonne am Strand spazieren gehen, aber vorher das:

Wir haben uns heute um 11:30 Uhr mit Meli & Wolfgang und Josef & Christel verabredet, um den Steilküstenweg zum nächsten Hafen zu gehen. 

An alle zu Hause: Das ist echt gemein, aber hier kann man ...

... Bier und Kaffee in der warmen Sonne genießen!

Wir haben schon noch ein Hemd oder ein Shirt an, aber...

... es gibt auch hier "Inselbewohner", denen es zu warm ist ;-).

Zurück am Platz werden wir mit super leckeren Frikadellen und Kartoffelsalat verwöhnt. Danke Bärbel, es hat super geschmeckt!!

01.01.2015 Neujahrsspringen...ähm ...schwimmen in Calpe.

Unglaublich, aber wahr: Wir sitzen gegen 11 Uhr in der Sonne, früchstücken und es läuft der Schweiß von der Stirn, denn es ist hier in der windgeschützten Ecke richtig warm.

Zur Erinnerung: Wir haben heute den 01.01.2015!!

Bevor wir uns im Fernsehen das Neujahrsspringen in Oberstdorf anschauen, schauen wir kurz bei den Nachbarn in der ersten Gasse vorbei.

Die haben alle viel zu tun, denn wir sehen viele Womobesatzungen auf dem Dach....Putzfimmel oder gute Vorsätze für das neue Jahr?

Das haben wir schnell geklärt: Auf der Straße gegenüber wurde beim Restaurant "El-Torro" kräftig geknallt und die Böller und Raketenreste sind wohl auf die Dächer gelandet.

Hier wird die Vierschanzentournee zur vier Dächerodyssee,  aber egal jetzt gehen wir an den Strand. Um 13 Uhr wollen sich todesmutige Stellplatzbewohner in Meer stürzen. Wir "Weicheier" sehen da lieber zu:

Die ersten sind schon eine halbe Stunde vorher hier ... und dann kommen sie: Die kälteunempfindlichen Schwimmer! 15°C Wassertemperatur sind für Neujahr schon luxus, aber das wollen wir uns nicht antun!

Als wir Richtung Stellplatz gehen, treffen wir noch Astrid und Karin, zwei Alleinfahrerinnen, denen wir auf unseren Platz noch zwei Parkplätze organisieren. Zum Dank geht es noch an die Bar und es gibt noch einen Drink, bevor die Sonne untergeht und es kalt wird.

 

Es gibt natürlich noch Streicheleinheiten vom Stellplatzchef Carlos!

03.01.2015 Grillen und Chillen in Calpe

Wir werden übermorgen weiterfahren, denn wir möchten ja auch noch etwas anderes sehen. Aber heute werden wir noch einmal den Grill, bzw. die Pfanne anwerfen, denn wir haben Gäste.

Meli, Wolfgang, Josef und Christel kommen in unsere windgeschützte Parzelle um zu Grillen. Es gibt "Riesensteaks", die ich mit Wolfgang (dem anderen ;-) einkaufe. Dazu lade ich ihn kurzerhand in den Twizy und wir fahren zum Fleischer. Es ist eigentlich ein kleiner Supermarkt (Maxi Coop), aber er hat eine tolle Fleischtheke mit richtig gutem Fleisch.Vorher habe ich Zwiebel und Champinions zerkleinert, die wir schon mal vorbereiten.

Die Steaks werden kurz gebraten und und landen dann mit Alufolie im Backofen. So bleiben sie richtig saftig und werden auf den Punkt (fast) gegart. Wir müssen beim Gasbackofen im Womo noch etwas üben, aber sie werden fast perfekt.

Noch ist es noch nicht so weit..

.. aber es dauert nicht lange und die Steaks liegen auf unseren Tellern und sie sind richtig saftig und lecker!

Auf dem Stellplatz gibt es heute wieder Tapas und andere Leckereien die sehen richtig gut aus. Nach Steak, Grillwurst und Kotlett geht bei uns allerdings nichts mehr und so belassen wir es auch bei ein oder zwei leckeren (aber alkoholfreien) Getränken;-) an der Bar.

04.01.2015 Der letzte Tag in  Calpe

Heute vormittag packen wir alles zusammen, was wir nicht unbedingt benötigen, denn es ist unser letzter Tag in Calpe.

Eigentlich schade, denn wir haben wieder tolle Menschen kennengelernt!!

Aber ... wir freuen uns jetzt auch auf neue Plätze, Menschen und  Landschaften.

Zuerst packen wir alle Dinge auf den Anhänger und auch der Twizy wird "verpackt".

Mittags gehen wir noch ein letztes Mal an den Strand und essen in einem der vielen Restaurants am Hafen zu Mittag.

Der Blumenkübel im Restaurant ist für Joy wieder einmal hochinteressant.

Nach dem Essen gehen wir zum Nachbarstellplatz um uns auch dort von unseren alten und neuen Freunden zu verabschieden.

Nach Kaffee, Kuchen und Eis (vielen Dank dafür!) gehen wir an die Bar von unserem Stellplatz und genießen mit den dortigen Freunden und Bekannten ein paar Drinks zum Abschied.

Carlos fällt der Abschied von Joy schwer, denn die beiden haben sich geliebt.

Irgendwann abends heißt es dann zum letzten Mal in diesem Urlaub:

"Gute Nacht Calpe"!