12.01.2015 Adios Espana- Bonjour France

Wir müssen heute weiter Richtung Heimat fahren und deshalb das sonnige Spanien verlassen.

Schön wars: Sonnig bis auf ein paar wenige Regentropfen, tagsüber schön warm, Nachts teilweise kalt.

Gegen 10 Uhr rollen wir vom Stellplatz in Platja d'Aro. Wir kommen bestimmt wieder, denn die schönen Strände und die wirklich schicke Stadt, in der auch im Winter keine tote Hose herrscht, überzeugten uns doch sehr!

Knapp eine Stunde später sind wir kurz vor Frankreich, welches sich von der besten, sonnigen Seite zeigt.

Kein Wind! Gut das wir nicht gestern gefahren sind, denn da hätte es uns hier ziemlich durchgeschüttelt.

Als wir an unserem heutigen Tagesziel in Gruissan ankommen, erstatten wir zunächst dem dortigen Lidl einen Besuch und fahren dann gegen 13:30 Uhr auf den Stellplatz, der im Winter kostenfrei ist.

Die V+E funktioniert kostenlos und ist echt vorbildlich. Müllcontainer sind auch vorhanden, so dass hier keine Dreckecke entsteht, wie es leider so oft bei Freistehplätzen der Fall ist.

Joy hat es gut! So möchte ich auch gerne die Fahrt verpennen;-)).

Stellplatzinfo:

Aire des 4 Vents (Platz der vier Winde passt leider oft, heute nicht, da es windstill ist)

Quai de la Tramontane, 11430 Gruissan

Gebühren 8,50 €, im Winter kostenfrei, inkl. V+E, kein Strom

Platz für 150! Wohnmobile direkt am Hafen, Ort mit Restaurants und Geschäften in 350 Meter Entfernung, sehr großer Platz, auch für Womos im Omnibusformat oder mit Anhänger super anzufahren!

Platja d'Aro (Es) - Gruissan (F) 204 KM

13.01.2015 Quer durch das französische Zentralmassiv

Heute müssen wir weiter Richtung Heimat :-( , aber wir wollen uns mal nicht beklagen!

Abschied vom Mittelmeer heißt hoffentlich nicht Abschied von der Sonne!

Zuerst müssen wir tanken, denn die Tankanzeige leuchtet tief rot. Kein Problem, denn bis Narbonne werden wir kommen. Da gibt es einen Carrefour Supermarkt und ....

.... diesem Preis für Diesel werden wir keine Magenschmerzen bekommen.

 

Das Wetter ist gut und so werden wir die Route quer duch das Zentralmassiv fahren. Wir kennen viele Wohnmobilfahrer, die diese kostenfreie Verbindung nutzen.

Uns kommen sehr viele Wohnmobile entgegen, auch recht alte mit schwachen Motoren von 90 oder 115 PS: Dann kann das ja nicht so schlimm werden!

Auf den ersten und flachen Kilometern sehen wir noch diesen Schwertransport mit unserem neuen Boot :-)).

 

Bald geht es allerdings recht steil hoch auf über 1000 Meter. Wir haben nur einen kleinen Anhänger dabei und einen starken Motor, aber wir müssen doch häufig in den dritten Gang runterschalten und fallen oft auf 60 km/h runter.

Nach einer knappen Stunde erreichen wir die berühmte Brücke von Millau. Sie ist mit 2460 Meter Länge die längste Schrägseilbrücke der Welt und hält mit der maximalen Höhe von 370 Metern ebenfalls den Weltrekord. Sie überspannt das Tal des Flusses Tarn in der Provence.

Durch den sicher erforderlichen Windschutz wird die Sicht stark eingeschränkt und so kommt einem die Höhe gar nicht so vor.

Für die Brücke zahlen wir 10,90 € Maut, was wir für diesen riesen Aufwand völlig akzeptabel finden.

 

Alles in Allem spart man vielleicht 35 € Maut, weshalb wir diese Strecke nicht empfehlen würden, denn das Material (Bremsen und Motor) beansprucht man schon sehr und diese Strecke bedeutet ja auch einen Umweg von ca. 80 KM.

Allerdings ist die Fahrt über die "Höhenautobahn" schon sehr sehenswert. Wir sind jedenfalls froh, dass wir diese Route einmal ausprobiert haben.

Schließlich erreichen wir Clermont-Ferrand und fahren zur Tankstelle des dortigen E.Leclerc Supermarktes, denn wir möchten die lila Clairgasflasche tauschen, damit wir genug Gas haben, denn jetzt wird es bestimmt nicht nur regnerischer, sondern auch kälter :-).

Hier gibt es aber leider nur eine hochmoderne Tankstelle und keine Gasstation. Also schließen wir unsere letzte 11 KG Gasflasche aus Deutschland an und werden uns morgen eine französische Reserveflasche holen.

Das ständige Hoch und Runter und die vielen Kurven reichen uns heute, so dass wir uns in der ProMobil App einen Stellplatz suchen, den wir auch bald finden.

Stellplatzinfo:

Parking Place du Champs de Foire,

Rue de la Porte aux Boeufs, 63260 Aigueperse

Gebührenfreier Stellplatz für ca. 20 Mobile auf dem kleinen Festplatz.

Ruhige, aber ortsnahe Lage, Zentrum aber ziemlich "tot"!

Entsorgung kostenfrei, Wasser 2 €/10 Minuten, Strom 2€/Std. (kein Scherz!)

Für eine Zwischenübernachtung absolut empfehlenswert!

Gruissan - Aigueperse 435 KM

14.01.2015 Weiter bis nördlich von Dijon - Bulgnèville

Es war traumhaft ruhig heute nacht; Als wenn es keine Autos in Aiqueperse geben würde! Den Platz können wir echt empfehlen!

 

Um 10 Uhr drehen wir den Zündschlüssel, nachdem wir die Dinge entsorgt haben, die wir nicht unbedingt mitnehmen möchten.

Die Nationalstraße ist oft vierspurig ausgebaut und so sind wir schon bald südlich von Dijon

Das Wetter wechselt stark: Mal gibt es einen ....

.... schönen Regenbogen, dann ....

.... kommt wieder die Sonne raus. PLÖTZLICH .... ein LKW neben uns warnt uns lautstark und legt eine Vollbremsung hin ....

.... da schleudert vor uns ein Pkw und dreht sich heftig. Gut das die Autobahn hier vierspurig und ziemlich leer ist. Wir können nach ganz links ausweichen und "schießen" an dem Auto vorbei!

Wie war das noch mit dem Regenbogen: Wer unter einem durchfährt hat das Glück für sich gepachtet! Das hat zumindestens zeitweise heute geklappt!!!

Vielleicht sollten wir die Dashboardkamera mal auswerten, denn die hat das Ganze natürlich gefilmt. Wir sehen aber im Rückspiegel, dass der Pkw sich wieder in Fahrtrichtung gedreht hat und sich schnell von den LKW's entfernt.

Dann ist das ja auch für ihn noch mal gutgegangen!

Der ist ja auch durch den Regenbogen durchgefahren ;-))

Wir wollen das Glück mal nicht herausfordern und drosseln stark unser Tempo, denn bei diesem Regenguss möchten wir uns nicht auch noch drehen. Die Fahrspuren sind nur noch zu erahnen und für unser ca. 11 Meter langes Gespann wäre sicher nicht genug Platz zu den Leitplanken vorhanden um einen schönen Drift hinzulegen! Wo sind die Blutdrucktabletten?

Wir kennen einen schönen Stellplatz in Beaune, den wir im letzten Jahr besucht haben. Es ist uns aber noch zu früh und so suchen wir mit Hilfe der ProMobil App einen schönen Platz ca. 200 Km weiter nördlich. Den erreichen wir gegen 15:30 Uhr und er ist richtig toll und mit viel Liebe hergerichtet worden.

Stellplatzinfo:

Aire de Camping-cars Zone du Fèvry

Rue du Gravè - Ecke -Rue des Rècollets, 88140 Bulgnéville

Stellplatz für 8 Mobile am Ortsrand in toller Umgebung, Asphaltiert, kein Schatten, beleuchtet.

Picknickgarnituren, großer Pavillion, Angel- und Badesee direkt daneben.

Ortszentrum 300 Meter mit einigen wenigen Läden und Restaurants.

Gebühren: im Sommer 3 €, im Winter 2 €, V+E gratis, kein Strom

Aiqueperse - Bulgnéville 408 KM

15.01.2015 Wir können wieder Deutsch reden ;-((

Der Stellplatz in Bulgnéville war echt super und den werden wir uns den auf der Landkarte dick markieren!

Als wir zur V+E fahren kommt die örtliche Feuerwehr um im nahen See zu tauchen. Bei ca. 6° C sicher kein Vergnügen ;-(.

Eine Stunde später erreichen wir Metz. Die Autobahn ist hier kostenfrei und so ist hier immer eine Menge los. Es geht weiter nördlich Richtung Luxembourg und da freuen wir uns schon auf die Spritpreise.

Bald erreichen wir die Finanzmetropole und fahren kurz vor der Grenze zu Deutschland bei Wasserbillig die letzte Tankstelle an und ....

... tanken in Wasserbillig billig wie schon seit etlichen Jahren nicht mehr. (Jahrzehnte?) Kann sich jemand daran erinnern, dass auf der Tanksäule die Zahl der getankten Liter höher ist als der Betrag in Euro? Wir nicht!!

66,57 Liter für 65,50 € ! Das könnte gerne so bleiben ;-)).

Gegen 14 Uhr erreichen wir den Stellplatz in Andernach am Rhein und haben eine ziemlich große Auswahl an Plätzen, denn es sind aktuell nur 10 Mobile dort. Später gehen wir in die Stadt und genehmigen uns ein tolles Essen im Restaurant "Zum Franziskaner", welches sich der Hochstraße 82 befindet. Zum Restaurant gehört eine Fleischerei und entsprechend gut und günstig kann man dort essen.

Eigentlich wollen wir kein Restaurantführer schreiben, aber für je eine Riesenportion Backschinken mit Bratkartoffeln und Salat und Spießbraten mit Pommes und Salat, sowie zwei Weizenbier zahlen wir 18.95 €, was wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen!

Ein tolles Preis-Leistungsverhältnis und es war richtig lecker!

Die Galleriefotos von Andernach zum vergrößern bitte anklicken!!

Stellplatzinfo:

Stellplatz am Rheinufer, Scheidsgasse, 56626 Andernach

Platz für ca. 100 Mobile direkt am Rheinufer auf gepflasterten Untergrund.

Beleuchtet und ruhig gelegen zwischen Hafen und Altstadt, Restaurants ab 150 Meter, Innenstadt mit guten Einkaufsmöglichkeiten in 400 Meter, Lidl und Co. in 200 Meter Entfernung. (da kann man natürlich auch gut einkaufen!)

Schiffsfahrten zum Geysir und Geysir-Info-Zentrum direkt neben dem Platz.

Gebühren: 7 € pro Nacht inkl. Entsorgung, Wasser 1 € / 100 Liter,

Strom 1 € / 1,6 Kwh

Bulgnéville - Andernach 369 KM

16.01.2015 Der letzte Urlaubstag in Düsseldorf

Wir fahren gegen 10 Uhr zur V+E in Andernach, denn wir wissen, dass es bei unserem letzten Übernachtungsstopp in Düsseldorf keine Ver- und Entsorgung gibt. Dann fahren wir die B9 am Rhein entlang bis nach Bonn und ab dort über die Autoahn nach Düsseldorf. Die Brücke bei Leverkusen ist immer noch für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen gesperrt und so müssen wir einen Umweg von fast 20 KM fahren, um an unser heutigen Etappenziel zu erreichen.

Wir erreichen den Stellplatz am Rheinufer um 12 Uhr und es gibt noch genügend Platz, was sich am Abend schlagartig ändert, da hier ab Morgen die Messe "Boot" beginnt.

Wir erwischen einen Längstparkplatz und müssen den Anhänger nicht abhängen. Nach einen späten Frühstück gehen wir entlang der Rheinpromenade in die Stadt. Es sind auch im Winter etliche Restaurants offen und alle haben Heizstrahler aufgestellt, so dass man meinen könnte man sitzt in Spanien :-). Wir leider nicht mehr!

Am Eingang zur Altstadt sehen wir dieses schöne Riesenrad....

... aber da wir mit Joy nicht reindürfen, lassen wir es eben! Wir gehen weiter in die Stadt und sehen ...

... diese unglaublichen Acrobaten. Wir geht denn das??

 

Später gehen wir noch einmal im Dunkeln in die Altstadt und genießen den schönen Flair. (nicht das gleichnamige Wohnmobil!)

Stellplatzinfo:

Parkplatz Rheinterasse/Tonhalle, Robert-Lehr-Ufer 1, 40213 Düsseldorf

Stellplatz für ca. 30 Mobile auf einem öffentlichen Parkplatz am Rheinufer. Gebühren 12 € / 24 Std. keine V+E, kein Strom, nur Parken!

Schön gelegen und direkt am Rhein, Altstadt in 500 Meter, Gastronomie am Rheinufer in ca. 300 Meter Entfernung.

Außer Parkverkehr insbesondere nachts sehr ruhig. Für uns die beste Übernachtungsmöglichkeit für einen Besuch in Düsseldorf.

Andernach- Düsseldorf 135  KM

17.01.2015 Wieder zu Hause

Die Nacht in Düsseldorf war trotz der zentralen Lage sehr ruhig. Der Parkplatz liegt durch einen breiten Grünstreifen von der Straße getrennt und ist etwa 3 Meter tiefer angelegt.

Wir gehen noch mit Joy Gassi und dann geht es gegen 11 Uhr zum Parkscheinautomat, wo wir um 12 € erleichtert werden.

Richtung Messegelände ist der Verkehr etwas dichter denn heute beginnt die "Boot". Wir wählen in der Navi die Route über die A31, denn die ist meistens schön leer (sie geht ja auch nach Leer).

Mit einer ausgiebigen Mittagspause bei einem amerikanischen Schnellrestaurant mit einem goldenen "M" als Logo, parken wir gegen 13 Uhr das Womo bei uns zu Hause ein.

 

Das war unsere Winterreise 2014/2015!

 

Danke an Christel, Kathrin, Sandra und Detlef, die uns diese Reise mit deren tatkräftigen Unterstützung ermöglicht haben!

 

Toll war es! Wir hatten eine schöne Zeit in Calpe mit den alten und neuen Wohnmobilfreunden.

Die Heimreise mit den Stellpätzen in Cambrils und Platja d' Aro hat uns sehr gut gefallen und das Wetter in Spanien war spitzenmäßig in diesem Winter.

Es war nachts kalt, aber tagsüber hatten wir richtig tolle Temperaturen.

 

Jetzt wird gearbeitet, damit es bald wieder heißt:

Mit dem Wohnmobil nach ...

Düsseldorf - Ibbenbüren 181 KM