Calpe - Umzug auf den Stellplatz in der ersten Reihe

Der Bäckerwagen hupt um 09:20 Uhr. Nein, wir schlafen nicht mehr. Wir haben schon einen Kaffee genossen und waren mit Dustin vor der Tür.

Jetzt gibt es erst einmal ein frisches Baquette. So gut wie Frankreich schmeckt es nicht, aber es kann durchaus mit der Variante aus Deutschland mithalten.

Wir haben das Frühstück gerade beendet, als unser neuer Platz frei wird. Erst mal zur Ver- und Entsorgung und dann parken wir auf dem neuen Platz ein. Den Smart Anhänger rollen wir mit Hilfe von Meli und Wolfgang zum Platz und der Smart darf auf deren Stellplatz parken. Vielen Dank! Den hätten wir sonst an die Straße stellen müssen, denn wir wollen ja noch ein schöne Sitzecke behalten.

Nachdem wir uns eingerichtet haben, fahren wir zum Zentrum und dort zum Camping- und Baumarkt. Edi hat die Idee gewisse Dinge, wie z.B Fisch mit einem Gaskocher draussen zu braten.

Im Geschäft finden wir tatsächlich den gesuchten Gaskocher, der zufällig diese Woche im Angebot ist. Statt der üblichen 26,95 € zahlen wir nur 17,95 €. Zwei Gaskartuschen wandern ebenfalls in die Einkaufstasche.

Zurück am Womo, setzen wir uns in die Sonne und später gehen wir durch das Naturschutzgebiet an der Lagune Richtung Strand.

Da oben ist unser Stellplatz.

Am Strand ist nachmittags nicht mehr viel los.

Der Penón de Ifach ist mit seinen 332 Meter das Wahrzeichen von Calpe.

Die allgegenwärtigen Hochhäuser (Hotels) gehören leider zu Spaniens Küste. Wir genehmigen uns einen Vino Tinto (Rotwein) an einer Strandbar und gehen zurück zum Stellplatz.

An der Lagune sehen wir diese Flamigos und gegen Abend nehmen wir den neuen Gaskocher in Betrieb und genießen unser Abendessen im Womo, da es nach dem Sonnenuntergang auch hier zu kalt ist um draußen zu essen.

Das ist die iPhone Wettervorhersage für die nächsten Tage.

Weiße Weihnachten werden wir wohl nicht bekommen :-))))

23 ° im Schatten sind zu Weihnachten auch hier ziemlich gut!