Eine Tour mit dem Smart und ein Berggipfel bei Benidorn

Wir lassen es heute ganz gemütlich angegehen. Nach dem Frühstück fahren wir erst zum Lidl, denn heute gibt es iPhone Schutzhüllen für 1,99 €. Die letzte, die ich gekauft habe, hat 19,95 € gekostet und sah auch nicht viel anders aus.

 

Dann fahren wir zunächst nach Altea. Auf dem dortigen Stellplatz "San Antonio" haben wir im letzten Jahr ein paar Tage verbracht. Obwohl die Preise nahezu verdoppelt wurden, ist dieser heute recht voll.

Auf dem weiteren Weg schauen wir uns die beiden Plätze bei Albir an. Zunächst "Costa Blanca" und dann den vielgelobten "Orange Grove". Beide Stellplätze liegen sehr ruhig neben Orangen- und Olivenhainen und bieten einen Top Service zu fairen Preisen. Der einizige Nachteil ist die recht große Entfernung zu Albir und zum dortigen Strand. Mit dem Fahrrad natürlich machbar, aber zu Fuß geht man mal nicht eben einkaufen oder bummeln. Diesbezüglich gefällt es uns in Calpe  sehr gut. Da kann man nicht nur "um die Ecke" einkaufen, sondern ist auch in 10 Minuten zu Fuß am Strand.

Diese Russische Orthodoxe Kirche fällt auf, wenn man von Calpe nach Altea über die N 332 fährt. Der Prunk und die vergoldeten Türme im Gegensatz zu einem Bau aus Holz; Das sieht sehr interessant aus.

Nach wenigen Kilometern sehen wir die Skyline von Manhatten. Nein, natürlich Benidorm! Wir fahren Richtung Strand und entdecken die "Petronas Twin Tower" von Taipai (Taiwan).! ?? Ok, ganz so hoch ist diese Hotelbaustelle nicht, aber es sieht schon ziemlich beeindruckend aus.

Den Strand von Benidorm werden wir an einem anderen Tag besuchen. Dazu sollte man auch ein bißchen Zeit einplanen und schließlich haben wir heute unseren Hund Dustin mitgenommen. Den müssten wir tragen und die Promenade ist einige Kilometer lang.

Am nördlichen Ende des Riesenstrandes sehen wir einen Berg mit einem Gipfelkreuz. Da wollen wir rauf!

Bereits auf dem ersten Drittel hat man immer wieder schöne Aussichten.

Der Vergleich mit Manhatten ist schon passend, oder?

Die letzten 1200 Höhenmeter kann man mit dem Auto nicht mehr fahren und wir müssen "kraxeln", aber das haben wir in natürlich in 5 Minuten geschafft. Es waren wohl eher Dezimeter:-).

Dustin müssen wir allerdings bis auf die letzten 10 Meter tragen.

Der Hoteltower, rechts im Bild, ist fast so hoch wie das Gipfelkreuz.

Den Strand da unten werden wir noch besuchen und da geht die Post ab!

Wir werden davon berichten, verlasst Euch drauf! Das ist wie auf dem Ballermann und die Bewohner eines Inselstaates, nord-westlich von Deutschland, hat die Szene voll im Griff.

Auf den Bericht mit den "schmerzfreien Inselbewohnern" könnt ihr gespannt sein:-).

Wie heisst die denn noch? Norderney? Nein! Irgendwie weiter westlich. Egal!

Zurück am Stellplatz muss Dustin sich erholen und wird "eingepackt". Heute ist es immer mal bewölkt und nur 20° warm. Morgen sollen es laut iPhone 23° werden. Wenn das mal nicht lügt!

Meli und Wolfgang (http://wohnmobilleben.jimdo.com/) besuchen uns noch. Ich sitze mit Wolfgang kurz vor dem PC und helfe ihm bei einer Nebenkostenabrechnung, und Wolfgang bastelt uns noch eine Türdiebstahlsicherung und repariert ein Schrankschloss. Der kann nicht nur fast alles, der hat auch eine komplette Werkstattausrüstung dabei. Vielen Dank!